Kleinmachnow: Rundweg um die Bäkewiese saniert

Einmal rund um die Festwiese im Kleinmachnower Bäketal laufen und nach den ersten Frühlingsboten Ausschau halten – das ist Spaziergängerinnen und Spaziergängern seit vergangener Woche wieder ohne Einschränkungen möglich. Der 620 Meter lange Rundweg um die Bäkewiese wurde saniert und nun pünktlich zum Start in das Jubiläumsjahr der Gemeinde Kleinmachnow freigegeben.

Entlang des Naturlehrpfades in Kleinmachnow sind 52 Schilder angebracht, mit deren Hilfe sich die artenreiche Pflanzenwelt in der eizeitlichen Schmelzwasserrinne des Bäkelaufes erkunden lässt. In dem fünf Hektar großen Biotop gibt es immerhin mehr als 100 verschiedene Bäume und Gehölze. Der Naturlehrpfad wurde 2004 auf Initiative der Lokalen Agenda und des Fördervereins Landschaftsschutzgebiet Buschgraben/Bäketal angelegt.

Durch das Bäketal geht es übrigens barrierefrei. Erst im vergangenen Herbst wurde die neue Bäkebrücke und der Zugang am Zehlendorfer Damm fertig gestellt. Rund 65.000 Euro kostete die Herstellung des Weges mit einem wassergebundenen Belag, der Brückenneubau kostete 53.000 Euro.

Weil der Rundweg um die Bäkewiese im Landschaftsschutzgebiet Parforceheide und im Naturschutzgebiet Bäketal liegt, wurde die Naturschutzbehörde des Landkreises Potsdam-Mittelmark einbezogen. Die Baumaßnahme in Kleinmachnow wurde von Juli 2019 bis Januar 2020 durch eine ökologische Baubetreuung begleitet, um die Beeinträchtigung in dem sensiblen Naturraum so gering wie möglich zu halten.

Foto: Gemeinde Kleinmachnow