Sebastian Rüter holt Direktmandat

Im Wahlkreis Potsdam-Mittelmark IV, dem die Region Teltow-Kleinmachnow-Stahnsdorf (kurz: TKS) und Nuthetal angehören, zeigt sich ein anderes Bild als im Brandenburger Durchschnitt. Entgegen dem Landestrend verliert die SPD mit Sebastian Rüter an der Spitze hier kaum Anhänger. Mit 26,8 Prozent der Stimmen holt er sich das Direktmandat, gefolgt von Alexandra Pichl (Grüne, 20,5) und Dietrich Rudorff (CDU, 17,3). Rüter wird damit Nachfolger von Sören Kosanke als SPD-Mann im Landtag. Über die Landesliste schafft es auch Marlen Block (Die Linke) nach Potsdam.

Bei den Zweitstimmen bestätigt sich das Ergebnis. Die Wähler aus Teltow haben die SPD zur stärksten Kraft (28,2 Prozent) gemacht, in Kleinmachnow die Grünen (26,9) und in Stahnsdorf ebenfalls die SPD (24,5). Die AfD hingegen ist in allen Orten nur viertstärkste Partei.

Teltow:

Kleinmachnow:

Stahnsdorf:

Text/ Grafiken (3): TSB/ Foto Rüter: Dirk Pagels