Tag der offenen Tür im Deutschen Bundestag

Schon zum 15. Mal öffnet der Bundestag seine Türen für die Bürger. Am Sonntag, 8. September von 9 bis 19 Uhr (letzter Einlass 18 Uhr) können Besucher einen Blick hinter die Kulissen der Politik werfen und mit Abgeordneten direkt ins Gespräch kommen. Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble eröffnet den Tag der Ein- und Ausblicke und begrüßt erste Besucher um 9.30 Uhr im Westportal vor der Abgeordnetenlobby des Reichstagsgebäudes. In diesem Jahr hat das Parlament besondere Gäste eingeladen: Menschen, die während des Zweiten Weltkrieges in der provisorischen Geburtsstation der Charité im Keller des Reichstagsgebäudes zur Welt kamen. Die Anregung zu dieser Einladung kam vom Abgeordneten Peter Stein. Auf den im Frühjahr veröffentlichten Aufruf haben sich insgesamt 14 Personen gemeldet, darunter eine Mutter, die ihre Tochter hier entbunden hatte, mit eben dieser Tochter. Um 11 Uhr werden die Gäste von Bundestagspräsident Schäuble begrüßt (Reichstagsgebäude, Plenarsaalebene, Clubraum an der Abgeordnetenlobby – BILDTERMIN) und bekommen anschließend u.a. eine spezielle Führung durch das Parlament. Wir bitten um Verständnis, dass weitere Programmpunkte nicht presseöffentlich sind.

Programm für alle Gäste

Auf den Besuchertribünen des Plenarsaals werden die Vizepräsidentinnen und Vizepräsidenten über die Arbeit des Parlaments berichten. Auf der Fraktionsebene oberhalb des Plenarsaals präsentieren sich die sechs Fraktionen des Bundestages – CDU/CSU, SPD, AfD, FDP, DIE LINKE und Bündnis 90/Die Grünen – mit eigenen Programmen. Die Besucher können dort politische Fragen in persönlichen Gesprächen mit Mitgliedern des Bundestages diskutieren.

Im Paul-Löbe-Haus gibt es Informationsstände und Vorträge, ein Podium mit Mitgliedern verschiedener Ausschüsse und kleinere Gesprächsrunden in den Ausschusssälen. Hier kann man auch die „Parlamentsbienen“ – die Bienenstöcke des Deutschen Bundestages -besichtigen. Weitere Führungen, vor allem durch die beeindruckende Bibliothek des Deutschen Bundestages, werden im Marie-Elisabeth-Lüders-Haus angeboten.

Auch in diesem Jahr gibt es wieder viele Programmpunkte für die Kinder. Das Maskottchen „Karlchen Adler“ begleitet das bunte Programm – sei es in der Kreativwerkstatt oder bei der „Olympiade“ beim Geschicklichkeitsparcour. Im Kinderkino kann man in der Kuschelecke gemütlich den Kinderfilm „Applaus für Felix“ anschauen.

Überall gibt es auch abwechslungsreiche Bühnendarbietungen. Unter der Schirmherrschaft des Bundestagspräsidenten wird das Gesangsprojekt „Sing along Berlin 2019“ den Tag der Ein- und Ausblicke ganztägig begleiten. Der erste Auftritt dieses innovativen Chores findet bereits zur Eröffnung vor der Abgeordnetenlobby gegen 10 Uhr statt; bis ca.15.30 Uhr wird es im Marie-Elisabeth-Lüders-Haus weitere Auftritte im Innen- und Außenbereich geben.

In der Präsenzbibliothek des Reichstagsgebäudes präsentiert Vizepräsidentin Claudia Roth um 12 Uhr zusammen mit der Autorin Karin Felix das Buch „Ich war hier“ über die „Graffiti“ im Reichstagsgebäude, die Inschriften auf den Wänden des Reichstagsgebäudes, die sowjetische Soldaten am Ende des Zweiten Weltkriegs, im Frühjahr 1945, hinterlassen haben.

Barrierefrei!

Das Programm am Tag der Ein- und Ausblicke wird durch Gebärdensprachdolmetscher und durch eine Simultandolmetscherin für Leichte Sprache unterstützt. Erstmals wird es ein Führungsangebot in Leichter Sprache geben.

Das Gesamtprogramm ist den ausliegenden Flyern beschrieben, alle Details finden Sie vorab unter: https://www.bundestag.de/tea.

Text/ Foto: Deutscher Bundestag / Achim Melde