Grüne Woche: Cocktails aus Lichterfelde

Endlich ist es wieder soweit. Bei der Internationalen Grünen Woche (IGW) können sich Besucherinnen und Besucher vom 18. bis zum 27. Januar durch Produkte aus aller Welt probieren. Neben Angeboten aus dem fernen Asien, aus Nordamerika oder von der Nordseeküste werden in diesem Jahr zum Beispiel auch Produkte aus dem Bezirk Steglitz-Zehlendorf präsentiert, genauer aus der Goerzallee in Lichterfelde. Darüber sprach der Stadt-Blatt Verlag mit dem FDP-Politiker Thomas Seerig. „Meine Heimat Steglitz-Zehlendorf ist zwar ein sehr grüner Bezirk. Trotzdem gibt es bei der Grünen Woche mit der Fruchtcocktail-Manufaktur Kukki GmbH nur einen Aussteller aus dem Südwesten. Wir scheinen also eher Konsumenten als Produzenten im Bezirk zu haben“, scherzte der Abgeordnete aus Steglitz-Zehlendorf, der auch im Präsidium des Berliner Abgeordnetenhauses sitzt. „Ich denke, dass es dafür umso mehr Besucher der Grünen Woche aus Steglitz-Zehlendorf geben wird.“

Seit 1926 ist die IGW fest verankert dort und findet 2019 bereits zum 84. Mal statt. Im letzten Jahr kamen über 400.000 Gäste nach Charlottenburg und trafen dort auf 1.715 Aussteller aus 65 Ländern. Die Ausstellungsfläche hatte ein Ausmaß von 115.200 Quadratmetern. Die Aussteller zeigten mehr als 100.000 Produkte, es fanden etwa 300 Fachveranstaltungen statt und rund 80 Minister aus aller Welt aus den Bereichen Landwirtschaft, Wirtschaft, Handel und Außenpolitik besuchten die Internationale Grüne Woche.

Foto: Angebot bei der Grünen Woche 2018

Text/ Foto: Uwe Venter