Senat zu Gast in Reinickendorf

Der Berliner Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) leitete am Dienstag, 17. Dezember, die Senatssitzung im Rathaus Reinickendorf. Mit den Senatoren und Staatssekretären fand ein Gespräch über Konzepte und Problemlagen des Bezirks mit Bezirksbürgermeister Frank Balzer (CDU) und dem gesamten Bezirksamt statt. Unter anderem ging es um die Nachnutzung des Flughafens Tegel.

In der anschließenden Pressekonferenz betonte Gastgeber Frank Balzer: „Wir im Bezirk sind sehr erfreut, dass der Senat hier getagt hatte. Die angesprochenen Themen waren unter anderem die Nachnutzung des Flughafens Tegel sowie die Nachnutzung des Geländes der Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik.“ Erfreulicherweise habe man „einen größtmöglichen Konsens erzielt.“ Michael Müller sprach von „einer guten Kooperation mit dem Bezirk Reinickendorf. Besonders beim Ausbau von Ladestationen für E-Fahrzeuge hat der Bezirk sich viel vorgenommen. Das ist im Interesse Berlins, was der Bezirk hier macht.“

Auf dem weiteren Programm von Michael Müller und den Senatoren stand noch ein Besuch bei der Firma Korsch AG. Dabei handelt es sich um ein mittelständisches Unternehmen, das seit 100 Jahren in der Tablettier-Technik weltweit Maßstäbe setzt. Ebenso besuchte man den militärischen Teil des Geländes des Flughafens Tegel und sprach dort vor Ort die Nachnutzung an.  Zum Abschluss seines Besuches in Reinickendorf erörtere Michael Müller eine Verlängerung der U-Bahnlinie 8 in Richtung Märkisches Viertel.

Text & Foto: Volkert Neef