Bauausschuss eröffnet in Kleinmachnow die Sitzungsreihe

Am 5. August um 18:00 Uhr beginnt mit dem Bauausschuss in Kleinmachnow die Arbeit der neu gewählten Gemeindevertreter und sachkundigen Bürger, drei weitere Fachausschüsse folgen in den drei Tagen darauf. Der erste Hauptausschuss findet am 19. August statt, die erste Stadtverordnetenversammlung der neuen Legislaturperiode tagt am 5. September im Bürgersaal des Rathauses. Aus diesem Anlass haben wir nochmal den Ausgang der Kommunalwahlen mit der entsprechenden Sitzverteilung zusammengestellt.

Mit 24,6 Prozent und sieben Sitzen im Gemeindeparlament (+2) sind die ­Bündnisgrünen nun stärkste Partei im Ort. Mit 5:2 Sitzen sind außerdem die Frauen klar im Vorteil. Die meisten Stimmen erhielt Alexandra Pichl, gefolgt von Felix Hahn, Hannah Liebrenz und Astrid Winde. Sie sind neu im Gemeindeparlament. Dabei bleiben Barbara Sahlmann, Henry Liebrenz und Andrea Schwarzkopf. Der bisherige Gemeindevertreter Michael Martens erhielt nur 321 Stimmen. Alan Oeff trat nicht erneut an.

Auch bei der SPD (19 Prozent) sind neue Gesichter dazugekommen. Neben Bernd Bültermann und Matthias Schubert gesellen sich nun Friederike Linke, Nicole Roß und Elisa Preßler dazu. Nicht mehr dabei sind Maximilian Schulz-Kersting und Jörg Wolschon. Martina Dettke und John Christall traten nicht erneut an. Weiterhin drei Sitze in der Gemeindevertretung für Die Linke (8,8 Prozent) haben Klaus-Jürgen Warnick und Thomas Singer, statt Wolfgang Kreemke unterstützt sie nun Christoph Jantc. Bei PRO Kleinmachnow bleibt mit einem Sitz für Holger Baumgraß alles beim Alten. SPD, Die Linke und PRO bilden künftig eine Fraktion, deren Vorsitz Bültermann behält. Mit neun Sitzen sind sie damit die stärkste Kraft.

Die CDU hat mit 19,1 Prozent der Wählerstimmen fünf Sitze erhalten. Im Gemeindeparlament bleiben Angelika Scheib (Fraktionsvorsitzende), Kathrin Heilmann, Bernd Krüger und Uda Bastians-Osthaus. Neu dabei ist die Vorsitzende des Ortsverbandes, Mirna Richel. Nicht mehr dabei sind Wolfgang Nieter und Markus Hurnik.

Einen Sitz mehr dank 9,4 Prozent der Stimmen hat der Verein Bürger für gute Lebensqualität in Kleinmachnow (BiK) erhalten. Roland Templin bleibt Vorsitzender, dazu kommen Max Steinacker, bekannt aus der Bürgerinitiative Sommerfeldsiedlung, und Dr. Michael Braun. Katharina Storch verlor ihren Sitz knapp.

Neu im Gemeindeparlament für die FDP (7,2 Prozent) ist Hilke Masche, den Vorsitz der Fraktion behält Norbert Gutheins. Nicht mehr in der Gemeindevertretung ist die parteilose Viktoria Brammer und auch die Piraten, bisher vertreten durch Raoul Schramm, sind nicht mehr dabei. Die AfD hätte zwei Sitze, hat mit ­Kornelia Kimpfel aber nur eine Kandidatin aufgestellt. Damit bleibt der zweite Sitz ­unberücksichtigt, und aus 28 Sitzen insgesamt werden nur noch 27 Sitze. Hätte ­Kleinmachnow eine Frauenquote, würde es sie klar erfüllen. 14 Gemeindevertreterinnen sitzen im Parlament.

Maximilian Tauscher (CDU) hat sein Amt als Vorsitzender der Gemeindevertretung abgegeben. Als Nachfolger wurde Henry Liebrenz gewählt. In die „großen Schuhe“ seines Vorgängers will er versuchen, schnell hineinzuwachsen. Die Stellvertreter sind Klaus-Jürgen Warnick, Uda Bastians-Osthaus und Norbert Gutheins. Sie wurden bei der konstituierenden Sitzung am 19. Juni gewählt. Ob den Vorsitz des Hauptausschusses wie gewohnt der Bürgermeister übernimmt, wird erst bei der ersten Sitzung entschieden Das wurde per Änderungsantrag mehrheitlich beschlossen. Die ­Fachausschüsse werden mit je neun Gemeindevertretern und fachkundigen Bürgern besetzt.

Weitere Sitzungstermine, die Fraktionen und Gemeindevertreter und die Möglichkeit zur Recherche finden Sie im Sitzungsportal der Gemeinde Kleinmachnow.

Text/ Foto: TSB