Adventsmärkte in der Region

Weihnachtsmärkte gibts ja viele. Aber wer kann sich schon merken, wann und wo sie alle stattfinden. Hier finden Sie eine Übersicht mit Märkten in Kleinmachnow, Teltow, Stahnsdorf, Steglitz-Zehlendorf, Potsdam und weiteren Orten in der näheren Umgebung.

Kleinmachnow

In der Region TKS wird der 1. Advent traditionell auf dem Rathausmarkt in Kleinmachnow gefeiert. Von 13:00 bis 20:00 Uhr warten rund 30 Stände mit kunsthandwerklichen Arbeiten, selbstgenähten Kindersachen und Geschenkartikeln, frischem Weihnachtsgebäck, weihnachtlichen Süßwaren und den Klassikern Glühwein, Punsch, Bratwurst und Crepes auf Besucher. In der Natura Buchhandlung werden ab 13:00 Uhr Märchen vorgelesen, der Weihnachtsmann wird auf dem gesamten Markt mit seinem Engel unterwegs sein und musikalische Unterhaltung gibt es um14:00 Uhr vom Jugenblasorchester aus Kleinmachnow, um 15:30 Uhr von der SingInTown Band und um 19:00 Uhr vom Kleinmachnower Chor „The Mamma Mias“, bei „Kleinmachnow singt“ können alle mitmachen.

Die Feuerwehr Kleinmachnow lädt am 7. Dezember ab 15:00 Uhr erstmals zu einem Weihnachtsmarkt in den Bannwald 1. Besuchende dürfen sich über Glühwein, Waffeln, Gebäck und Stockbrot freuen und erhalten Einblicke in die Feuerwehrtechnik. Auch der Weihnachtsmann hat sich angekündigt.

Immer am 22. Dezember bietet der Last-Minute-Weihnachtsmarkt auf dem August-Bebel-Platz in Kleinmachnow noch eine letzte Möglichkeit, sich auf das Fest einzustimmen. An etwa 15 Ständen können Geschenke und Weihnachtsschmuck gekauft werden. Landrat Wolfgang Blasig (SPD) liest wie in jedem Jahr den Brief der kleinen Virginia aus dem Jahr 1897 an die New York Times, in dem sie fragt: Gibt es ein Christkind?

Stahnsdorf

Mit rund 60 Ständen öffnet am 8. Dezember der 27. Stahnsdorfer Adventsmarkt von 13:00 bis 19:00 Uhr auf dem Dorfplatz seine Tore. Auf der Bühne vor der Kirche wird Musik gespielt und ein Kinderprogramm gezeigt. Wer schön artig war, darf dem Weihnachtsmann mit gutem Gewissen begegnen. Die evangelische Kirchengemeinde lädt im Pfarrhaus zu Kaffee und Kuchen. Um 18:00 gibt es in der Kirche „Adventsmusik bei Kerzenschein”, der Gospelchor „Heart ´n´ Soul“ wärmt mit schwungvollem Sound klamme Zehen wieder auf.

Teltow

Am dritten Advent findet traditionell der Teltower Weihnachtsmarkt in der Altstadt statt. Um 14:00 Uhr wird der Markt offiziell vom Bürgermeister und dem Pfarrer der evangelischen Kirche eröffnet, begleitet vom Männerchor „Frohsinn Teltow 1874“. Rund um den Marktplatz finden Gäste allerhand Stände zum Bummeln und Schlemmen, oder sie können in der Bastelstraße kreativ werden. Passend zum Weihnachtsmarkt öffnen auch einige Geschäfte ihre Türen. Zum Abschluss des Tages lädt die Kirche um 18:00 Uhr zum festlichen Weihnachtskonzert

Am 6. Dezember um 16:00 Uhr eröffnet zum traditionellen Adventsmarkt des Kita-Eigenbetriebes MenschensKinder auf dem Marktplatz in Teltow. Zum Bummeln laden Stände mit Kulinarischem, Geschenkideen und Kinderbasteln, das Kulturprogramm mit kleinen Artisten, Musizierende und weitere Künstler ein. Der Erlös geht an den Salma-Verein für saharawische Flüchtlingskinder.

Großbeeren

Ebenfalls am 1. Dezember findet der Großbeerener Weihnachtsmarkt auf der Dorfaue statt. Los geht es um 14:30 Uhr. Dabei präsentieren sich die Vereine des Ortes, es gibt Selbstgebackenes und Selbstgebasteltes. Auch die Evangelische Kirche ist mit eigenen Ständen eingebunden und bietet mit der Schinkelkirche zugleich den Schauplatz für weihnachtliche Chorgesänge.

Ludwigsfelde

Unter dem Motto Lichterglanz und Budenzauber beginnt die Weihnachtszeit in Ludwigsfelde mit der Familienweihnacht: Am ersten Adventswochenende (30. November: 14:00 bis 20:30 Uhr, 1. Dezember: 12:00 bis 19:00 Uhr) verwandelt sich der Klubhaushof in einen beschaulichen Weihnachtsmarkt. Kulinarische Köstlichkeiten, liebevolle Stände mit Kunsthandwerk, eine Feuerstelle und ein Indianerzelt sorgen für Winterromantik, und auf einer kleinen Bühne am Markt gestalten kleine und große Ludwigsfelder ein Weihnachtsprogramm.

Blankenfelde-Mahlow

Ein kleiner Adventsmarkt mit selbstgewertigten Produkten findet am 1. Dezember von 15:00 bis 19:00 Uhr mit der 13. Dahlewitzer Familienweihnacht rund um die Dorfkirche in Dahlewitz statt.

Der Aula-Park am Zossener Damm beherbergt am 9. Dezember von 14:00 bis 18:00 Uhr 15. Adventsfest in Blankenfelde.

Über den 11. Mahlower Weihnachtsmarkt können Besuchende am 16. Dezember von 15:00 bis 19:00 Uhr schlendern. Am Ende gibt es eine große Feuershow.

Steglitz-Zehlendorf

Der Zehlendorfer Weihnachtsmarkt entlang des Teltower Damms ist vom 25 November bis zum 30. Dezember täglich von 11:00 bis 21:00 Uhr und freitags und samstags sogar bis 22:00 Uhr geöffnet. Es gibt eine künstliche Eisbahn

Zum ersten Mal in diesem Jahr können Besucher der Schlossstraße am 25. November über den Steglitzer Weihnachtsmarkt vor dem Forum Steglitz schlendern. Der Markt ist bis zum 4. Januar 2020 täglich 10:30 bis 20:30 Uhr geöffnet. Nur an Heiligabend ist er von 11:00 bis 16:00 Uhr geöffnet, an beiden Weihnachtsfeiertagen von 12:00 bis 20:00 Uhr und an Neujahr ist er geschlossen.

Wer am 1. Dezember lieber schon ein paar Weihnachtsgeschenke kaufen will, kommt von 11:00 bis 17:00 Uhr in die Säulenhalle der Alten Feuerwache in der Onkel-Tom-Straße 14 in Berlin. Dort wird beim Markt für Kunsthandwerk in der Volkshochschule Steglitz-Zehlendorf Folgendes geboten: Keramik, Textilkunst, Seide, Glaskunst, Schmuck und Malerei.

Ebenfalls am 1. Dezember und an allen anderen drei Adventssonntagen findet von 11:00 bis 18:00 Uhr der kunsthandwerkliche Weihnachtsmarkt auf dem Mexikoplatz in Berlin statt. Ins Navi am besten Mexikoplatz 4 eingeben.

Die gleichen Öffnungstage gelten für den Adventsmarkt auf der Domäne Dahlem in der Königin-Luise-Straße 49 in Berlin: An allen vier Adventssonntagen werden den Besuchern in der Zeit von 11:00 bis 19:00 Uhr kunsthandwerkliche Geschenkideen, handwerkliche Vorführungen, kulinarische Stände, weihnachtliche Bläser-Musik am Nachmittag, ein Kinderprogramm mit Feuershow und ein Weihnachtsbaumverkauf geboten. Der Eintritt beträgt regulär 3 Euro, ermäßigt 1,50 Euro und für Kinder und Jugendliche bis 12 Jahre gilt freier Eintritt.

20 Stände mit Kunsthandwerk, Schmuck, Keramik, Bilder, Stoff- und Filzarbeiten, Christbaumschmuck und selbstgemachten Geschenkartikeln, Glühwein und Kakao und ein Rahmenprogramm mit Musik und Gesang bekommen Besucher am 6. Dezember von 11:00 bis 17:00 Uhr beim Nikolausmarkt im Kulturbahnhof in der Hans-Sachs-Str. 4 d in Berlin geboten.

Der Weihnachtsmarkt rund um das Jagdschloss Grunewald lockt mit Märchenfiguren, die sich auf dem gesamten Markt herumtreiben und einer Märchenerzählerin. Außerdem können Eltern mit ihren Kindern Weihnachtsgeschenke basteln oder gleich etwas an den Ständen mit Kunsthandwerk kaufen. Der Markt findet an beiden Wochenendtagen des zweiten Advents von 11:00 bis 19:00 Uhr statt. Der Eintritt für den Weihnachtsmarkt im Hüttenweg 100 in Berlin kostet 3 Euro und 2 Euro ermäßigt und enthält auch eine Schlossbesichtigung. Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt.

Potsdam

Vom 25. November bis zum 29. Dezember ist die Potsdamer Brandenburger Straße und der Luisenplatz erfüllt vom Blauen Lichterglanz. Für den Weihnachtsmarkt gelten folgende Öffnungszeiten: sonntags bis mittwochs: 11 bis 20 Uhr, donnerstags bis samstags: 11 bis 21 Uhr, 24. Dezember: geschlossen, 25./26. Dezember: 11 bis 19 Uhr, 29. Dezember: 11 bis 17 Uhr

Auch in Potsdam kann man am 1. Dezember von 11:00 bis 19:00 Uhr auf dem auf dem Kutschstallhof am Neuen Markt den polnischen Sternenmarkt besuchen. Der Eintritt beträgt 3 Euro, Kinder unter 1,40 Meter müssen keinen Eintritt zahlen.

Am 1. Dezember können alle Interessierten von 12:00 bis 18:00 Uhr an Ständen mit Handgefertigtem, Kreativem und Leckereien vorbeischlendern, Märchenerzählungen lauschen, die Bastelstube besuchen und weihnachtliche Musik hören. Möglich ist das auf dem Adventsmarkt im Schloss Belvedere Pfingstberg in Potsdam. Der Eintritt für Erwachsene beträgt 4,50 Euro.

Russische Märchen sind für viele einfach die schönsten. Wer sich erst noch überzeugen lassen muss, hat am ersten und zweiten Adventswochenende die Möglichkeit dazu. Im Adventsgarten in der Alexandrowka im Museum Alexandrowka in der Russischen Kolonie 2 in Potsdam werden bei Lagerfeuer und Apfelglühwein aus dem Kessel russische Märchen und russische Musik zu hören sein. An den Marktständen gibt es regionales Kunsthandwerk zu kaufen. Geöffnet hat der Garten an allen vier Tagen von 12:00 bis 19:00 Uhr.

Wer es am ersten Adventswochenende nicht zum Romantischen Weihnachtsdorf auf dem Krongut Bornstedt schafft, hat dazu auch noch an allen anderen  Adventswochenenden an allen Advents-Wochenenden (08. und 09., 15. und 16., 22. und 23. Dezember) die Möglichkeit. Der Kulturbeitrag für Programm und Künstler beträgt 2 Euro und ermäßigt 1 Euro. Die Adresse: Ribbeckstraße 7 in Potsdam.

Drei Tage hintereinander können Besucher am zweiten Adventswochenende beim Böhmischen Weihnachtsmarkt auf dem Weberplatz in Babelsberg leckere Maultaschen essen oder Keramik einkaufen. Öffnungszeiten: Freitag, 6. Dezember, 17:00 bis 22:00 Uhr, 7. Dezember: 11:00 bis 22:00 Uhr, 8. Dezember: 11:00 bis 19:00 Uhr

Das Sinterklaas-Fest im Holländischen Viertel in Potsdam ist ebenfalls einen Besuch wert. Musik, Spektakel und kulinarische Spezialitäten für die ganze Familie gibt es am 7. Dezember von 11:00 bis 20:00 Uhr und am 8. Dezember von 11:00 bis 19:00 Uhr.

Adventszauber auf der Insel Hermannswerder erleben Besucher am 8. Dezember von 14:00 bis 18:00 Uhr rund um die Inselkirche. An bunteb Marktständen gibt es selbstgebackene Plätzchen und Stollen, internationale Weihnachtsspezialitäten, Schmuck, Feines und Herzhaftes zum Essen und Trinken, Bücher, Kunsthandwerk und Geschenkideen.

Lesen Sie auch:

Weihnachtliche Veranstaltungen am ersten Advents-Wochenende

Adventskranz gesucht?

Weihnachtsbaum selbst schlagen – hier ist es möglich