Weihnachtliche Veranstaltungen am ersten Advents-Wochenende

Lieder singen, Märchen hören, Plätzchen backen und festliche Dekoration basteln – das gehört für uns genauso zur Adventszeit wie über Weihnachtsmärkte zu schlendern. In der Region ist auch allerhand los am ersten Adventswochenende.

Freitag, 29. November

Einen Advents- und Bücherbasar, bei dem selbstgemachte Marmeladen, lokal produzierter Honig, Plätzchen, Liköre, Handarbeiten, Schmuckstücke, Unicef-Weihnachtskarten und Blumengestecke angeboten werden, können Interessierte von 10:00 bis 18:00 Uhr im Augustinum Kleinmachnow besuchen.

In der Teltower Stadtbibliothek veranstaltet um 18:00 Uhr eine literarisch-musikalische Weihnachtslesung, bei der die Schauspielerin Marina Erdmann und der Musiker Jörg Miegel vergnügliche Geschichten des alljährlichen Weihnachtsdschungels präsentieren. Der Eintritt ist zwar frei, es wird aber um eine verbindliche Anmeldung gebeten.

Samstag, 30. November

Im Rahmen des Lebendigen Adventskalenders veranstaltet das ClaB in Stahnsdorf am 30. November von 14:00 bis 17:00 Uhr eine Adventshobbythek. Kinder, Jugendliche und Erwachsene können Adventsgestecke gestalten, Porzellan bemalen und Waffeln backen. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei, es wird eventuell ein kleiner Beitrag für das Material und Speisen erhoben.

Alle kleinen und großen Besucher erwarten ab 14:30 Uhr beim Vorweihnachtlichen Familiennachmittag im Bürgersaal im Kleinmachnower Rathaus Bastelstände mit vielen kreativen Ideen der Horte und Kitas aus dem Ort. Darüber hinaus sind Märchen und Musik zu hören, im Vorraum gibt es Kaffee und Kuchen. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Barocke Töne sind um 16:00 Uhr in der Dorfkirche Stahnsdorf zu hören. Dort spielen die Musikerinnen und Musiker der Kreismusikschule Kleinmachnow alte Musik im neuen Gewand.

Ab 16:00 Uhr wird im Bürgerhaus Sputendorf ebenfalls im Rahmen des Lebendigen Adventskalenders ein kleiner Weihnachtsmarkt organisiert.

Sonntag, 1. Dezember (1. Advent)

Zu einer Führung durch den Botanischen Garten Berlin lädt um 10:00 Uhr die Diplom-Biologin Beate Senska. Dabei erfahren die Teilnehmenden Wissenswertes über weihnachtliche Gewürze und warum sie früher nicht ohne Grund nur in Apotheken zu haben waren. Die Führung kostet zusammen mit einem speziell für diese Art von Veranstaltungen ermäßigten Garteneintritt 9 Euro. Ein weiterer Termin für die Führung „Weihnachtliche Gewürze – nicht ohne Grund (früher) in den Händen von Apothekern“ ist für den 4. Dezember um 14:00 Uhr angesetzt.

Das Schlosspark Theater Berlin veranstaltet zur Adventszeit wieder ein Kinderprogramm. In diesem Jahr ist „Der Nussknacker“ an der Reihe und zwar am 1. und 8. Dezember jeweils um 11:00 Uhr. Kinder zahlen jeweils 8 Euro Eintritt, die Eltern jeweils 12 Euro.

Der Heimatverein Stadt Teltow zeigt am 1. Dezember ab 14:00 Uhr, wie früher gebacken wurde. „In der Weihnachtsbäckerei“ heißt die Veranstaltung im Heimatmuseum, bei der nach alten Rezepten und mit alten Back- und Plätzchenformen gebacken wird.

Zur Kinderführung „Fressen fleischfressende Pflanzen auch Weihnachtsmänner?“ mit der Diplom-Biologin Beate Senska lädt am 1. Dezember um 14:00 Uhr der Botanische Garten Berlin. Die Führung kostet zusammen mit einem speziell für diese Art von Veranstaltungen ermäßigten Garteneintritt 6 Euro. Ein weiterer Termin ist für den 4. Dezember um 14:00 Uhr angesetzt.

Eine Komödie mit den bekannten Fernsehschauspielern Wolfgang Bahro und Karsten Speck ist am 1. Advent um 16:00 Uhr und täglich vom 3. bis 7. Dezember um 20:00 Uhr und noch einmal am 8. Dezember um 16:00 Uhr im Schlosspark Theater zu sehen. Eine Karte für „Ruhe! Wir drehen!“ kostet ab 23 Euro.

Wer nicht so weit fahren will, bleibt am 1. Dezember in Teltow und sieht sich dort um 17:00 Uhr das Stück „Der Weihnachtsabend – Eine Geistergeschichte zum Christfest nach Charles Dickens“ an, das von der Theatergruppe ImproFUN der ev. Kirche Teltow aufgeführt wird. Es wird an diesem Tag in der Siedlungskirche in der Mahlower Straße 135 in Teltow gespielt und am 15. Dezember um 15:00 Uhr im Stubenrauchsaal im Teltower Rathaus.

Bild von congerdesign auf Pixabay