Stadtblatt-online.de

Zwei Polizeieinsätze in der Ruhlsdorfer Straße

Ob es vielleicht daran lag, dass der Teltower Rübchenschnaps schon vor dem Fest probiert wurde? Bei einem Vorfall steht schon fest, dass Alkohol eine Rolle spielte, beim anderen Ereignis könnte man sich das durchaus denken.

In der Ruhlsdorfer Straße kam es am Freitagabend zu einem Verkehrsunfall, wobei die 78-jährige Fahrerin eines PKW Ford einem an der roten Ampel haltenden BMW auffuhr.

Die Unfallverursacherin stand hierbei sichtlich unter Alkoholeinfluss. Ein durch die aufnehmenden Polizeibeamten durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,00 Promille. Mit der Beschuldigten wurde eine Blutentnahme durchgeführt, der Führerschein wurde beschlagnahmt und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Gegen die Fahrzeugführerin wurde ein Strafverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr unter Alkoholeinfluss eingeleitet.

Zu einem weiteren, vom Ablauf her ungewöhnlichen Vorfall kam es einen Tag später zur gleichen Uhrzeit: Am Samstagabend wollten sich drei jugendliche Damen einen Spaß erlauben und einen unbekannten Fahrradfahrer erschrecken, welchem sie zufällig begegneten. Dieser empfand den Spaß als wenig lustig und zückte ein Messer. Er forderte unter Vorhalt des Messers die drei Geschädigten auf, sich mehrfach zu entschuldigen. Im Anschluss stieg er wieder auf das Fahrrad und verließ die Örtlichkeit. Eine Nahbereichsfahndung durch die eingesetzten Beamten verlief erfolglos. Der Täter blieb zunächst unbekannt. Es wurde eine Strafanzeige aufgenommen.

Text: PM/KP

Foto: Mario Kacner