Bezaubernde Gärten bei den 28. Kleinmachnower Märchentagen

Um „Märchen von Zaubergärten und Gartenzauber“ drehen sich die 28. Kleinmachnower Märchentagen vom 11. bis zum 18. November im Bürgersaal des Rathauses und in der Kunst- und Kultur-Werkstatt. Dabei präsentieren die Mitglieder des Berlin-Brandenburgischen Märchenkreises e.V. und die Gemeinde Kleinmachnow Märchen-Veranstaltungen nicht nur für Kinder.

Zum Auftakt der Veranstaltungsreihe am 11. November wird um 15:00 Uhr im Rathaus Kleinmachnow das DEFA-Märchen „Das singende klingende Bäumchen“ aus dem Jahr 1957 gezeigt. Darin macht sich ein Prinz auf die Suche nach dem berühmten Bäumchen, um das Herz der Prinzessin zu gewinnen. Doch um es zu bekommen, muss er einen Pakt mit einem bösen Zwerg abschließen: das Bäumchen bekommt er nur, wenn die hochmütige Prinzessin sich bis zum Abend in den Prinzen verliebt. Andernfalls wird er in einen Bären verwandelt und erst dann wieder zum Menschen, wenn die Prinzessin sich in diesen verliebt. Klingt nach einer schwierigen Aufgabe… Der Eintritt beträgt ermäßigt 1 Euro und für Erwachsene im Vorverkauf 3 Euro und an der Tageskasse 5 Euro.

Märchen und Musik für die ganze Familie ab fünf Jahren sind am 14. November ab 16:00 Uhr bei der Veranstaltung „Der Garten des Königs“ zu hören. Während Doris Rauschert und Willy Schediwy Märchen erzählen, werden sie von Schülern der Kreismusikschule Potsdam-Mittelmark musikalisch begleitet. Der Eintritt beträgt im Vorverkauf 4 Euro für Erwachsene und 2 Euro ermäßigt und an der Tageskasse 6 Euro.

„Im Liebesgarten“ heißt der Erzählabend für Erwachsene, der am 16. November um 19:30 Uhr im Kleinmachnower Rathaus präsentiert wird. Die Märchen-Erzähler sind Birgit Rubach, Marie Gloede, Willy Schediwy, Doris Rauschert, Astrid Heiland-Vondruska und Karin Elias. Dazu arrangiert der Frauentreff Düppel ein Gartenbüffet. Der Abend wird musikalisch umrahmt von einem Ensemble aus Lehrern des Vereins MitMachMusik ein Weg zur Integration von Flüchtlingskindern, der sich dafür engagiert, dass professionelle Musiker regelmäßig mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen in ihren Unterkünften singen und musizieren. Die jungen Geflüchteten werden darauf sensibilisiert, aufeinander zu hören, zu reagieren und zu interagieren, zu führen und zu begleiten, im Vordergrund zu sein und wieder zurückzutreten. Auch Schülerinnen und Schüler aus der Nachbarschaft werden zum gemeinsamen Musikmachen eingeladen. Der Eintritt für Erwachsene kostet im Vorverkauf 9 Euro und an der Abendkasse 11 Euro.

Karten für alle Veranstaltungen im Rathaus gibt es dienstags von 13:00 bis 18:00 Uhr und donnerstags von 13:00 bis 16:00 Uhr im Kulturbüro im Adolf-Grimme-Ring 10, erstes Obergeschoss links. Sie können auch unter kultur@kleinmachnow.de  oder der Rufnummer 033203 877 1305 (AB) reserviert werden und müssen 14 Tage vor Beginn der Veranstaltung abgeholt werden.

Abgeschlossen wird das öffentliche Programm der 28. Kleinmachnower Märchentage mit dem Bastelnachmittag in der Kunst- und Kulturwerkstatt im Meiereifeld 33 in Kleinmachnow am 18. November um 15:00 Uhr. Für einen Beitrag von 5 Euro kann nach Herzenslust gebastelt werden. Dabei erzählen Willy Schediwy und Birgit Rubach Märchen. Die Anmeldung erfolgt bitte bei Ines Engesser unter der Telefonnummer 033203 609308.

Text: TSB; Foto: pixabay.com