Stadtblatt-online.de

Endspurt an der Rammrathbrücke

Die Umleitungen im Bereich der Rammrathbrücke gehören noch zum Alltag – nicht mehr lange, denn bis zu den Sommerferien soll der Neubau schon für den Verkehr freigegeben werden.

Der Ersatzneubau der Rammrathbrücke steht kurz vor der Fertigstellung, so Wasserstraßen-Neubauamt Berlin. Die Brückenprüfung sei bereits erfolgreich verlaufen, weshalb die neue Brücke wohl schon zu Beginn der diesjährigen Sommerferien und damit vier Monate vor dem geplanten Fertigstellungstermin für den Verjahr freigegeben werden könne. Hierfür kann bislang noch kein genauer Zeitpunkt genannt werden.

Die Stadt Teltow nutzte die verbleibende Sperrzeit für die Warthestraße und die Erneuerung des südlich an die Brückenbaustelle anschließenden Straßenabschnitts. Seit 23. März können bereits Fußgänger und Radfahrer den östlichen Geh- und Radweg der neuen Brücke nutzen. Am 30. März 2021 erfolgte der Rückbau und Abtransport der Behelfsbrücke.

Inzwischen sind auch die Widerlager der Behelfsbrücke zurückgebaut, die Straßenentwässerung verlegt und der Fahrbahnbelag fertiggestellt. Offen sind abschließende Arbeiten für den Wege- und Böschungsbau an der Westseite der neuen Anlage sowie Fahrbahnmarkierung und Beschilderung. Mit einem Finanzierungsvolumen von 5,4 Millionen Euro ersetzt das Wasserstraßen-Neubauamt Berlin seit November 2019 die Brücke über den Teltowkanal durch einen Neubau in identischer Lage und in gleichen Maßen. Nach der Fertigstellung wird eine Entlastung des Zehlendorfer Damms in Kleinmachnow und somit auch der Kreuzung am Stahnsdorfer Hof erwartet.