Museumsprojekt Kleinmachnow: Zeitzeugen für neue Ausstellung gesucht

Das Museumsprojekt Kleinmachnow startet in eine neue Runde. Anlässlich der Feier zum 100-jährigen Bestehen der Gemeinde im kommenden Jahr, ist eine Ausstellung mit dem Titel „100 Jahre FEIERN“ geplant. Hierfür bitten die Kuratorinnen Sophie Schulz und Alexis Hyman-Wolff um Mithilfe der Bürgerinnen und Bürger.

Gesucht werden thematische Beiträge aller Art: ob Jugendweihe oder Konfirmation, förmlich oder feucht-fröhlich, auf den Straßen, an Denkmälern, in der Kneipe oder im Wohnzimmer. Das Projektteam hofft auf Objekte, Filme, Bilder und Erzählungen von offiziellen oder privaten Feiern. Diese können ganz alltäglich oder aber außergewöhnlich (gewesen) sein. Ob Silvester-Schnappschüsse im Familienalbum, die Schallplatte vom Tanzabend im Jugendclub oder Erinnerungen an die Grenzöffnung 1989 – alle Beiträge sind willkommen.

Interessierte können sich an das Museumsprojekt Kleinmachnow wenden oder direkt in der Museumswerkstatt vorbeikommen. Öffnungszeiten: immer freitags 15:00 bis 19:00 Uhr (außer Schulferien) in der ehemaligen Auferstehungskirche, Jägerstieg 2.

Am kommenden Samstag, den 07. Dezember, von 15:00 bis 18:00 Uhr werden die Kuratorinnen das Projekt vorstellen. Anschließend sollen in einem Workshop erste Ideen zum Ausstellungsprojekt „100 Jahre FEIERN“ entwickelt und diskutiert sowie Themenvorschläge für die Bearbeitung des Projekts entwickelt werden. Der 2. offene Workshop zur Themenfindung ist am 25. Januar 2020 geplant.

Kontakt: Museumsinitiative Kleinmachnow e.V. ist erreichbar unter mitmachen@museum-in-km.de, Sophie Schulz unter info@museum-kleinmachnow.de, Telefon 0162 3705042. Sprechzeiten sind montags und mittwochs von 14:00 bis 18:00 Uhr.