Stadtblatt-online.de

Kleinmachnow: Mutmaßliche Diebe mit Phantombildern gesucht

Am 18. Oktober 2021 hatten zwei Unbekannte in einem Kleinmachnower Lidl-Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen. Nach bislang erfolglosen Ermittlungen sucht die Polizei nun mit Phantombildern nach den Verdächtigen.

Mit zwei Phantombildern, die mit Hilfe von Spezialisten des Landeskriminalamts erstellten wurden, sucht die Polizei nun zwei mutmaßliche Diebe, die am 18. Oktober 2021 in im Kleinmachnower Lidl-Supermarkt in der Karl-Marx-Straße Bargeld erbeutet haben sollen.

Eine unbekannte männliche Person hatte dort am Nachmittag das Portemonnaie eines 86-jährigen Mannes entwendet. Nachdem er offenbar das Bargeld aus dem Geldbeutel genommen hatte, warf er ihn dann in ein Regal. Als ein Kassierer dem Senior zu Hilfe kommen und den Täter festhalten wollte, wurde er von dem Unbekannten geschubst. Als er und der Kassierer sich im weiteren Verlauf im Bereich des Ausgangs befanden, kam ein weiterer unbekannter Mann hinzu und es kam zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen dem Kassierer und den beiden Männern. Einer der beiden versuchte dabei auch, den Kassierer zu schlagen. Anschließend flüchteten die beiden Unbekannten zunächst zu Fuß in Richtung Hohe Kiefer, bevor sie mit einem silbergrauen Audi in Richtung Berlin davonfuhren.

Die beiden Männer sollen etwa 40 bis 50 Jahre alt, ca. 175 bis 180 cm groß und von athletischem Aussehen gewesen sein. Zudem sollen beide kurze, dunkle Haare gehabt und dunkle Kleidung sowie einen Wollschal getragen haben. Nach der Tat wandte sich der bestohlene Senior an die Polizei. Diese hat anschließend eine Strafanzeige wegen räuberischen Diebstahls aufgenommen. Da die weiteren Ermittlungen durch das Landeskriminalamt bislang erfolglos blieben, wendet sich die Polizei nun mit den Phantombildern an die Öffentlichkeit.

Die Polizei fragt: Wer kennt die abgebildeten Personen und kann Hinweise zu deren Identität und Aufenthalt geben? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Potsdam unter der Telefonnummer 0331 5508 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Alternativ kann auch das Online-Hinweisformular der Polizei unter www.polizei.brandenburg.de oder direkt unter polbb.eu/Hinweis genutzt werden. PM

Bild: Landeskriminalamt Brandenburg