Stahnsdorf laufend kennenlernen – Tafeln am Dorfplatz eingeweiht

Die mittlerweile mehr als 800-jährige Geschichte des Ortes Stahnsdorf begann Anfang des 13. Jahrhunderts mit dem Bau der Dorfkirche. Erste Gehöfte sind auf das mittlere und ausgehende 18. Jahrhundert datiert. Stück für Stück und Haus um Haus wuchs der Dorfanger seitdem.

Wer mehr über die ältesten Gebäude Stahnsdorfs oder die einstige Straßenbahnlinie 96 wissen möchte, wird nun auch auf eigens für den Zweck angefertigten und jüngst installierten Informationstafeln fündig. Acht solcher Tafeln im Format 30 x 70 Zentimeter ließ die Verwaltung auf Initiative der Lokalen Agenda 21-Gruppe „Historischer Ortskern“ auf beziehungsweise rund um den Dorfplatz aufstellen.

Vertreter der Agendagruppe und der Verwaltung weihten die Beschilderung am 28. August feierlich ein. „Zum Dorfplatz kommen Einheimische wie Gäste seit jeher, um den historischen Atem unseres Ortes zu spüren. Nun erfahren die vielen Besucher reichhaltiges Hintergrundwissen, und das noch äußerst attraktiv verpackt“, sagt Bürgermeister Bernd Albers.

Dem Engagement der Gruppe sind vor allem die Bebilderung und Beschriftung der Schilder, aber auch die konkrete Ausgestaltung der Halterungen zu verdanken. Historische Fotografien steuerte der Stahnsdorfer Heimatverein bei, während die Agendagruppe – soweit möglich – Zeitzeugengespräche führte und in ausgewählten Bauakten der Verwaltung blätterte, um mehr über die Nutzung der Gebäude über die vielen Jahrzehnte und Jahrhunderte hinweg zu erfahren – selbstverständlich nur mit dem Einverständnis der derzeitigen Eigentümer.

Die Wahl der acht Standorte sowie die Ausgestaltung der entsprechenden Schilder wurde angesichts der Lage im historischen Ortskern mit der notwendigen Sensibilität angegangen: Nicht zuletzt aus diesem Grund beteiligte man auch die Untere Denkmalschutzbehörde beim Landkreis Potsdam-Mittelmark, die keine Einwände gegen das Projekt erhob.

Eine örtliche Metallbaufirma fertigte die Informationstafeln sowie die in Anthrazitgrau gehaltenen und mit Eisenglimmerlack verzierten, filigranen Halterungen nach einem im Vorjahr erteilten Auftrag an. Im späten Frühjahr 2019 begannen schließlich die Montagearbeiten, die durch Mitarbeiter des Wirtschaftshofs ausgeführt wurden. In die nun aufgestellten Schilder, die zur weiteren Erhöhung der touristische Qualität beitragen, investierte die Gemeinde insgesamt 4000 Euro.

www.stahnsdorf-laufend-kennenlernen.de

Hintergrund:

Folgende acht Standorte/Themen wurden für den Projektstart von „Stahnsdorf laufend kennenlernen“ gewählt:

• Straßenbahnlinie 96 / Standort = Dorfplatz 2

• Dorfkirche

• Dorfanger

• Dorfplatz 1 (Krugacker)

• Dorfplatz 3 (Pfarre)

• Dorfplatz 10

• Wilhelm-Külz-Str. 9

• Wilhelm-Külz-Str. 28 (Altes Spritzenhaus)

Text/ Foto: Gemeinde Stahnsdorf