Direkter Draht in die Verwaltung: Neue Ausrüstung für das Ordnungsamt

Gefahrenabwehr, Kontrolle des ruhenden Verkehrs, Ahndung von Ordnungswidrigkeiten und Inobhutnahme entlaufener Tiere – die Liste der Aufgaben des Ordnungsamtes ist lang. Umso wichtiger ist eine passende Ausrüstung der Mitarbeiter, die diese Aufgaben erfüllen.

Das wurde auch in der Gemeinde Großbeeren erkannt. Die beiden Ordnungsamt-Mitarbeiter Peter Rogalla und Danny Langbein haben nun einen handlichen Ersatz für die sperrigen Umhängegeräte erhalten. Sie wurden jeweils durch ein Smartphone und einen mobilen Drucker ersetzt. So ist es jetzt möglich, auf Knopfdruck Ordnungswidrigkeiten wie umgefahrene Schilder an den zuständigen Mitarbeiter in der Verwaltung weiterzuleiten, was zu schnelleren Reaktionszeiten führt. „Die neue Technik ermöglicht ein wesentlich effizienteres Arbeiten“, betont Langbein. „Die Arbeiten werden nicht weniger – im Gegenteil! Die Gemeinde wächst und somit steigen auch unsere Einsatzzahlen. Da ist jede Erleichterung willkommen.“

Zudem wurden die Mitarbeiter mit neuer Dienstkleidung ausgestattet, die drei Aspekte erfüllt: Kenntlichmachung, Schutz und Bequemlichkeit. „Wir haben nun einheitliche Jacken, Pullover, T-Shirts, Hosen und Schuhe. Dazu kommen Mäntel, die sich aktuell noch in Bestellung befinden“, erklärt Rogalla. Auch Handschuhe mit Schnittschutz sind im Repertoire. Diese seien vor allem bei der Absicherung öffentlicher Feste wichtig. Für den Ernstfall haben beide Mitarbeiter zudem Tierabwehrspray in ständiger Griffbereitschaft. „Zum Glück musste das noch nicht zum Einsatz kommen“, so Rogalla. In speziellen Schulungen lernen die Mitarbeiter Maßnahmen zur Gewaltprävention und Streitschlichtung.

Text: Gemeinde Großbeeren, TSB/ Foto: Gemeinde Großbeeren