Stadtblatt-online.de

Landrats-Stichwahl: Bündnisgrüne wollen Marco Köhler (SPD) unterstützen

Am vergangenen Sonntag hatte der bündnisgrüne Landratskandidat Georg Hartmann den Einzug in die Stichwahl verpasst. Nun unterstützt er Marco Köhler (SPD) in der Stichwahl gegen Christian Große von der CDU.

Für die Landrats-Stichwahl am 20. Februar im Landkreis Potsdam-Mittelmark empfiehlt der bündnisgrüne Kreisvorstand die Wahl von Marko Köhler. Ein entsprechender Antrag wird der Kreismitgliederversammlung am kommenden Dienstag zur Abstimmung vorgelegt. Grundlage der Empfehlung ist eine Vereinbarung über die politische Zusammenarbeit zwischen Bündnis 90/Die Grünen und SPD in den kommenden Jahren. Frederik Hahn, Sprecher des bündnisgrünen Kreisverbands betont die ehrgeizigen Ziele im Klima- und Naturschutz:

„Gemeinsam mit Marko Köhler und der SPD wollen wir endlich effektiv den Klimaschutz angehen. Das Klimaschutzmanagement wird in Zukunft direkt beim Landrat angesiedelt und erhält weitreichende Befugnisse, für die Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes werden ausreichende Mittel bereitgestellt und der Radwegebau bekommt endlich eine höhere Priorität.“ Der bündnisgrüne Landratskandidat Georg Hartmann ergänzt: „Gemeinsam wollen wir die Mülldeponie in der Fresdorfer Heide mitten in einem Landschaftsschutzgebiet verhindern und unterstützen die Bürgerinitiativen dabei.“

Darüber hinaus wurde unter anderem vereinbart, Geflüchtete verstärkt dezentral in Wohnungen unterzubringen, die Rekommunalisierung der Rettungsdienste anzustreben und die Haushaltsmittel des Kreises in Zukunft unter Aspekten des Gender Budgetings geschlechtergerecht zu planen. Georg Hartmann und der Kreisverband werden in der kommenden Woche aktiv für die Wahl von Marko Köhler werben. Geplant sind unter anderem mehrere gemeinsame Wahlkampfstände. Hartmann hatte im ersten Wahlgang am 06. Februar mit 15,8 % ihr bisher bestes Ergebnis bei einer Landratswahl in Potsdam-Mittelmark erzielt.

Die SPD zeigt sich erfreut: „Ich freue mich sehr, dass sich Bündnis90/Die Grünen entschlossen haben, Marko Köhler als künftigen Landrat für ein starkes Potsdam-Mittelmark zu unterstützen. Wir machen das gemeinsam. Denn wir haben für die Mittelmärker*innen und für unser Klima die besten Lösungen.“ So drückt es Silke Medczinski aus, Vorstandsmitglied der SPD Potsdam-Mittelmark und Vorsitzende der SPD Kleinmachnow. Frank Schütze, Vorsitzender der SPD Stahnsdorf, ergänzt: „Die erste Phase ist geschafft. Nun steht mit der Stichwahl am 20.02. die Entscheidung an. Marko Köhler ist der richtige Landratskandidat und steht für den gemeinsamen Aufbruch in Potsdam-Mittelmark.“ PM

Symbolbild: Redaktion