Teltow: ADFC fordert bessere Radwege

Die Teltower ADFC-Ortsgruppe fordert einen Ausbau der Rad-Infrastruktur. Am 15. August soll daher in der Lichterfelder Allee ein „Pop-up“-Radweg entstehen – allerdings nur für einen Tag.

Die Ortsgruppe Teltow des ADFC Brandenburg wird am 15. August ab 15:00 Uhr auf der Lichterfelder Allee in Richtung Berlin in Höhe des Mauerstreifens eine „Pop-up-Bike-Lane“ aufstellen. Dies ist ein kurzzeitig auf der Straße angelegter Radfahrstreifen. Der ADFC will damit auf die unzureichende Fahrradinfrastruktur in Teltow aufmerksam machen und dabei insbesondere auf die unterdimensionierten und in unzumutbarem baulichem Zustand befindlichen Radwege in der Lichterfelder Allee hinweisen. Auch soll auf die immer noch ungenügende Anbindung Brandenburgs an Berlin durch Fahrradwege hingewiesen werden.

Da die Zahl der Radfahrenden, gerade auch durch die Corona-Pandemie bedingt, immer weiter zunimmt, sei es an der Zeit, ihnen breite, gut ausgebaute Radwege anzubieten, auf denen Klein und Groß, Jung und Alt sich sicher fortbewegen können, fordert Markus Jurziczek, Sprecher der Teltower ADFC-Ortsgruppe. Am 15. August sind Radfahrer daher eingeladen, zwischen 15:00 und 17:00 Uhr auf dem Kurzzeitradweg sicheres und komfortables Radeln zu erleben. PM

Symbolbild: pixabay.com