Stadtblatt-online.de

Stahnsdorfs erster Nachwende-Bürgermeister Gert Hoffmann verstorben

Stahnsdorfs erster Bürgermeister nach der Wende, Gert Hoffmann, ist im Alter von 88 Jahren verstorben. In seine Amtszeit fiel unter anderem der Umbau der Kommunalverwaltung ab 1990.

Stahnsdorfs erster Nachwende-Bürgermeister Gert Hoffmann verstarb am 05. März 2022 im Alter von 88 Jahren. Dies wurde am 30. März auf Wunsch seiner Familie bekanntgegeben. Das Begräbnis und die Trauerfeier fanden auf dem Südwestkirchhof Stahnsdorf statt.

Der am 30. April 1933 geborene Hoffmann kam 1943 mit seiner Familie nach Stahnsdorf. Nach Erlangen der Hochschulreife studierte er an der Humboldt-Universität Landwirtschaft. Hoffmann gründete im Januar 1990 gemeinsam mit Uwe Engelmann, Jörg Schenderlein und anderen Stahnsdorfern den Ortsverein der Sozialdemokratischen Partei (SDP). Bei der Gründungsveranstaltung waren seinerzeit unter anderem die späteren Gemeindevertreter und Kommunalpolitiker Kurt Zieger, Manfred Linkiewicz und Alfred Enke anwesend.

Aus den Kommunalwahlen am 06. Mai 1990 ging die SPD als stärkste Fraktion hervor. Auf Vorschlag der SPD wurde der ehemalige LPG-Vorsitzende Gert Hoffmann zum ersten Bürgermeister nach der gesellschaftlichen Wende 1989 gewählt. Hoffmann hatte das Amt bis Ende 1993 inne. In seine Amtszeit fielen neben der Sanierung der Wohnungen in der Robert-Bosch-Siedlung auch die Entwicklung des Stahnsdorfer Gewerbegebietes und der Aufbau der örtlichen Gemeindeverwaltung. „Gert Hoffmann hat ein gewichtiges Stück Ortsgeschichte mitgeschrieben. Unsere Gedanken sind in diesen Tagen bei seinen Angehörigen“, sagte Bürgermeister Bernd Albers. PM

Bild: privat