Stahnsdorf: Erstes öffentliches Corona-Schnelltestzentrum im Landkreis eröffnet

Im Verwaltungstrakt des ehemaligen Stahnsdorfer Wirtschaftshofs können sich symptomfreie Personen ab heute (13. März) auf eine Infektion mit SARS-CoV-2 testen lassen – im ersten öffentlichen Schnelltestzentrum des Landkreises.

Im mittlerweile leergezogenen Verwaltungsgebäude des Stahnsdorfer Wirtschaftshofs können sich symptomfreie Personen ab heute (13. März) durch geschultes Personal auf eine Infektion mit SARS-CoV-2 testen lassen. Susanne Lorra von der Apotheke Stahnsdorf und Bürgermeister Bernd Albers eröffneten um 10:30 Uhr gemeinsam das erste öffentliche Corona-Schnelltestzentrum im Landkreis Potsdam-Mittelmark.

Bürgermeister Albers sperrte nicht nur die Tür zum Schnelltestzentrum in der Poststraße 2 auf, sondern ließ sich in Vorbildfunktion als eine der ersten Personen selbst testen. Das leerstehende Wirtschaftshof-Gebäude wurde in den vergangenen Wochen zur Erfüllung seines neuen Zweckes grundgereinigt und entsprechend den Bedürfnissen eines solchen Anlaufpunktes umgestaltet. Neben einem Empfangsbereich zum Datenabgleich stehen in der Poststraße bis zu vier Testkabinen zur Verfügung, wovon in der Anfangsphase zwei genutzt werden. Ein mobiles Labor wertet die Abstriche vor Ort aus und stellt Ergebnisse binnen 15 bis 30 Minuten per App auf das Smartphone zur Verfügung. Bei Bedarf kann das Dokument auch ausgedruckt werden.

Montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr und 15 bis 19 Uhr sowie samstags von 10 bis 13 Uhr besteht künftig die Möglichkeit der Testung. Interessierte müssen sich vorab über das Terminbuchungssystem auf der Website www.apotheke-stahnsdorf.de anmelden, alternativ per Telefon unter 0151 189 263 07.

Direkt vor dem Testzentrum kann lediglich be- und entladen werden, dort stehen keine eigenen Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Testpersonen sind daher gebeten, die nahegelegenen öffentlichen Parkplätze in der Wannseestraße zu nutzen. Diese sind fußläufig zum Testzentrum gelegen und innerhalb von ein bis zwei Minuten erreichbar.

Das durch die Gemeinde Stahnsdorf unterstützte Angebot in der Poststraße ist Auftakt zur Bildung eines Corona-Schnelltest-Netzwerks in der 63.000 Einwohner starken Region Stahnsdorf-Kleinmachnow-Teltow. Noch im März soll in jeder der drei TKS-Kommunen neben mehreren Anlaufstellen für anlasslose Schnelltestungen auch ein Online-Terminbuchungssystem per App etabliert werden. Hierfür sind bereits erste Gespräche auf Bürgermeister-Ebene angelaufen.