Tatort Bibliothek: 10. Krimimarathon in Berlin und Brandenburg

Bibliotheken und Buchläden in ganz Berlin und Brandenburg werden vom 4. bis 17. November wieder zu Tatorten für diverse literarische Verbrechen. Beim 10. Krimimarathon Berlin-Brandenburg sind auch Kleinmachnow, Großbeeren und der Berliner Bezirk Steglitz-Zehlendorf dabei.

In der Stadtteilbibliothek Lankwitz in der Bruchwitzstraße 37 ist am 6. November um 19:15 Uhr das Autorenduo Hans Rath und Edgar Rai zu Gast, um seinen dritten Bullenbrüder-Krimi „Tote haben keine Ferien“ vorzustellen. Darin geht es um Leibwächter Charlie Brinks, der den Geschäftsführer der insolventen Air Brandenburg beschützt, der gerade Tausende von Mitarbeitern entlassen musste. Der Eintritt zur Lesung ist frei, aber nur mit in der Bibliothek erhältlichen kostenlosen Eintrittskarten. Die Reservierung ist möglich unter der Rufnummer 030 76 89 05 012.

Ebenfalls am 6. November um 19:30 Uhr wird Walthers Buchladen in der Bismarckstraße 71 in Berlin zum Tatort. Verlegerin Else Laudan liest dort aus dem Krimi „Ballade einer vergessenen Toten“ von Liza Cody. Eine bekannte Sängerin wurde ermordet, aber der Täter nie gefasst. Als Schriftstellerin Amy eine Biografie über die Künstlerin schreiben will, stößt sie auf Widersprüche. Der Eintritt für die Lesung beträgt 5 Euro. Unter der Rufnummer 030 855 94 72 ist die Anmeldung möglich.

Bei Primobuch in der Herderstraße 24 in Berlin liest am 9. November um 19:00 Uhr Jenna Theiss aus ihren Krimi „Das Sissi-Feuerwerk“. Bei einem Open-Air-Spektakel stürzt eine Artistin ab. In ihrem zweiten Fall müssen Chefinspektor Materna und Josi Konarek klären, ob dies ein Anschlag war. Denn bald wird ein weiteres Mitglied des Feuerwerk-Teams ermordet. Eine Karte kosten 8 Euro und kann unter der Rufnummer 030 70 17 87 15 reserviert werden.

Am 10. November lädt das Bücherhaus Ebel in der Berliner Straße 36 in Großbeeren um 11:00 Uhr zu einer Lesung mit Autor Johannes Wilkes ein. „Der Fall Fontane“ bedarf der Lösung durch Hauptkommissar Mütze aus Erlangen, der angesichts eines unter Ribbecks Birnbaum entdeckten Erschlagenen abrupt seinen Fahrradurlaub unterbricht. Im Eintrittsgeld von 10 Euro ist das Begrüßungsgetränk schon enthalten.

Andreas Pflüger wird am 11. November um 20:15 Uhr in der Buchhandlung Hugendubel in der Berliner Schloßstraße 109-110 aus seinem Roman „Geblendet“ lesen. Es ist das dritte Buch um die blinde Heldin Jenny Aaron. Der Eintritt kostet 15 Euro.

„Die gefrorene Charlotte“ heißt der Krimi von Dagmar Scharsich. Die Autorin liest daraus am 14. November um 19:30 Uhr im Carlotta & Company in der Friedrich-Ebert-Straße 109 in Potsdam für 6 Euro Eintritt. Reserviert werden können die Karten unter der Rufnummer 0331 60121153. Der Roman spielt im Sommer 1989 in Ost-Berlin. Antiquarin Marie Baer fällt ein altes Manuskript in die Hände und fragt sich bald, ob die Geschichte um Wanda ein authentisches Tagebuch ist oder der Entwurf für einen Roman?

Im KulturRaum Lichterfelde Ost im Oberhofer Weg 15 ist am 16. November um 18:00 Uhr Thomas Kiehl mit seinem Krimi „Die Ameisenfrau“ zu Gast. In seinem Krimi geht es um Ameisenforscherin Lena Bondroit, die Zeugin eines kaltblütigen Mordes wird und dadurch selbst ins Visier einer zwielichtigen Organisation gerät. Der Eintritt beträgt 9 Euro, Reservierungen sind möglich unter der Rufnummer 030 76 68 33 16.

Am 16. November um 18:00 Uhr wird es ungemütlich beim DRK-Blutspendedienst Nord-Ost in der Charlottenstraße 72 in Potsdam, wenn Bestseller-Autor Martin Krist aus seinem neuen Thriller Böses Kind liest. Der Eintritt ist frei, die Rufnummer für Reservierungen ist die 0331-2846160.

Am 16. November um 19:30 Uhr lesen Heidi Ramlow, Susanne Rüster und Waltraud Schade im Sehquartier in der Förster-Funke-Allee 102 in Kleinmachnow aus „Die mörderischen Schwestern“. Der Eintritt ist kostenfrei, Spenden sind aber gerne gesehen.

Alle weiteren Termine des 10. Krimimarathons gibt es auf www.krimimarathon.de.

Bild von Thanks for your Like • donations welcome auf Pixabay