Stadtblatt-online.de

Brandenburger Bevölkerung wächst durch Zuzug aus Berlin

2021 waren 2,54 Millionen Menschen im Land Brandenburg zu Hause. Damit ist die Bevölkerungszahl weiter auf Wachstumskurs, vor allem durch den Zuzug aus Berlin.

Im Land Brandenburg ist die Einwohnerzahl im Jahr 2021 laut des Amts für Statistik Berlin-Brandenburg erneut gestiegen. Demnach waren 2,54 Millionen Menschen und damit 0,3 Prozent mehr als im Vorjahr in der Mark zu Hause. Damit nahmen die Zahlen das achte Jahr hintereinander zu. Das Wachstum beruht vor allem auf einem anhaltenden Zuzug aus Berlin: 18.479 Berliner zogen über die Landesgrenze nach Brandenburg – besonders in den so genannten „Speckgürtel“ und weitere gut erreichbare Gebiete im Land.

Für Berlin wurde ebenfalls ein leichter Bevölkerungszuwachs festgestellt. Demnach hatte die Hauptstadt im vergangenen Jahr 3,68 Millionen Einwohner und damit 0,2 Prozent mehr als 2020. Gegenüber Brandenburg, das sein Wachstum durch Zuzüge erreichen konnte, hat Berlin eine natürliche Bevölkerungszunahme. Laut Amt für Bevölkerungsstatistik habe die Zahl der Geburten über der Anzahl der Sterbefälle gelegen (+475). Dagegen starben in Brandenburg mehr Menschen als geboren wurden (37.400 Todesfälle gegenüber 19.000 Geburten).

Bild: Valentin Moldovan