Käse von glücklichen Kühen aus Blankenfelde

Friedlich grasende Kühe, schnatternde Pommerngänse, ein heimelig am Dorfteich gelegener Bio-Bauernhof in Blankenfelde-Mahlow und mittendrin die Käserei von Sabina Lischka. Hier entstehen aus ganz besonderer Milch natürliche und nachhaltige Gaumenfreuden.

Auf der Weide neben dem Bauernhof stehen Jersey Kühe, eine der ältesten Rinderrassen der Welt. Ursprünglich stammen die recht kleinen Rinder mit den großen, dunklen Augen von der Kanalinsel Jersey. Auf der grünen Insel mit dem milden Klima werden die Rinder seit Jahrhunderten ohne Beeinflussung durch andere Rassen gezüchtet. Das Besondere an Jersey Rindern sind ihr graziler Körperbau, die goldbraune, rötliche bis fast schwarze Farbe und natürlich ihre Milch. Sie hat einen hohen Milcheiweißanteil und einen sehr hohen Fettanteil, je nach Jahreszeit zwischen 4 und 7 Prozent. Jerseymilch ist reich an Mineralstoffen, Omega-3-Fettsäuren und Beta-Carotin und eignet sich perfekt für die Käseherstellung.

Von der guten Jerseymilch bräuchte Sabina Lischka sehr viel, um allen Kundenwünschen gerecht zu werden. „Wir können die Nachfrage nach unseren Milchprodukten im Moment gar nicht vollständig erfüllen. Durch den trockenen Sommer geben die Kühe nicht so viel Milch, wie ich eigentlich verarbeiten könnte“, erklärt die sympathische Käserin. „Für die Herstellung von einem Kilogramm Frischkäse werden etwa vier Liter Milch benötigt, für Hartkäse sogar 13 Liter. Wir liegen momentan bei einem Schnitt von zehn Litern Milch pro Kuh und Tag.“ Hinzu kommt, dass die Kälber auf dem Bio-Bauernhof muttergebunden aufwachsen. Mindestens drei Monate lang dürfen sie bei der Mutterkuh bleiben und säugen, bis sie sich selbst von Gras ernähren können. Die wertvolle Milch stärkt das Immunsystem der Kälber, sodass sie auch ohne unnötigen Medikamenteneinsatz zu robusten, gesunden Rindern heranwachsen können. Die artgerechte und tierfreundliche Haltung ermöglicht eine sehr hohe Qualität, wirkt sich aber auf den Milchertrag aus.

Mit der frisch gemolkenen Milch produziert Sabina Lischka die unterschiedlichsten Produkte: stichfesten Joghurt ohne Zucker, Quark, Frischkäse, Camembert, Blauschimmelkäse oder – wenn es genügend Milch gibt – auch Schnittkäse in Bioqualität. Nicht zum Discounterpreis, dafür aber natürlich und nachhaltig. Sogar ein eigenes Pfandsystem hat sich Sabina Lischka ausgedacht. Die Gläser oder Flaschen können direkt im Hofladen und in Monis Biohofladen in Teltow abgegeben werden. Neben den handgemachten Delikatessen der Käserei Blankenfelde werden im Hofladen des Bio-Bauernhofs auch andere Produkte verkauft, wie Honig von den eigenen fleißigen Hofbienen, Eier, Öle, Nudeln oder Obst und Gemüse von regionalen Erzeugern. Wer nicht so weit fahren möchte, der macht einen Abstecher in die Ruhlsdorfer Straße. In der Holzhütte gegenüber von Kölle werden die Milchprodukte der Käserei Blankenfelde ebenfalls angeboten.


Verkaufsstellen:


Käserei Blankenfelde, Blankenfelder Dorfstr. 20, 15827 Blankenfelde-Mahlow

Monis Biohofladen, Ruhlsdorfer Str. 87a, 14513 Teltow

Entdecken Sie weitere Schlemmertipps auf Stadtblatt-Online oder jeden Monat im Lokal.report.



Text/ Fotos: pst