Stahnsdorf sagt Seniorenfrühlingsfest ab

Der Name Seniorenfrühlingsfest nimmt es schon vorweg: Um die Corona-Risikogruppe der Seniorinnen und Senioren nicht zu gefährden, hat die Gemeinde Stahnsdorf ihre jährliche Veranstaltung mit bis zu 500 Besucherinnen und Besuchern, die eigentlich am 28. März in der Sporthalle der Grundschule „Heinrich Zille“ stattfinden sollte, vorsorglich abgesagt.

Weil sich beim Seniorenfrühlingsfest der Gemeinde für die Generation 70+ durchschnittlich 400 bis 500 Gäste in einem geschlossenen Raum aufhalten, würde die Gemeinde unverantwortlich handeln, würde sie Menschen aus einer Risikogruppe bei der derzeitigen Gefährdungslage durch den Coronavirus zu versammeln. In die Beurteilung seien auch die jüngste Empfehlung des Bundesgesundheitsministers zu Großveranstaltungen sowie die aktuelle Risikobewertung des Robert-Koch-Instituts eingeflossen, heißt es in der Pressemitteilung.

Die knapp 2.100 geladenen Gäste werden derzeit durch den Sachbereich Seniorenarbeit informiert, der sich auch um Stornierungen bzw. Umbuchungen bestehender Künstlerengagements kümmert. Scheinbar hatten viele Senioren aber bereits selbst entsprechende Vorkehrungen getroffen, denn die Einladung hätten laut Verwaltung bisher nur 30 Leute telefonisch angenommen.

Lesen Sie auch:

Wegen Corona-Virus: Kirschblütenfest in Teltow abgesagt

Corona-Virus: Landkreis Teltow-Fläming richtet Bürgertelefon ein