Stadtblatt-online.de

Megaparty trotz Wetterkapriolen

Nach über zweijähriger Pause gab es endlich wieder Konzerthighlights, Familiengarten, Kunsthandwerk, Streetfood – und eine neue Azubi- und Jobmeile.

Insgesamt 182 Aussteller, bestehend aus Unternehmen, Vereinen, Kunsthandwerkern, Schaustellern und Gastronomie, schmückten das diesjährige Festgelände in der Rheinstraße. Mehrere zehntausende Besucher kamen erneut zu dem weit über die Stadtgrenzen hinaus beliebten Kultur- und Familienfest. Neben Konzerthighlights, zwei Bühnen, großem Familiengarten mit vielen kostenfreien Mitmachangeboten für die ganze Familie und zahlreichen Streetfood-Köstlichkeiten, sorgten eine Party-Arena mit Live-DJ, rasanten Fahrattraktionen, Händlern, viele Kunsthandwerkern und anderen Aktionen für eine hohe Abwechslung und Aufenthaltsqualität.

Sehr hohen Andrang erlebten auch die vielen Vereine, Beratungsstellen und Selbsthilfegruppen beim Markt der Möglichkeiten sowie der erstmalige Themenbereich der „Info- und Karrieremeile“ mit über 30 Ausstellern und Angeboten zu Praktika, Ausbildungsplätzen und Jobwechsel. Besonders beliebt waren die Stände der Brandenburger-, Berliner- und Bundespolizei, die sich vor Anfragen kaum retten konnten. Aber auch alle anderen Aussteller fanden regen Zulauf. So kommentierten im Nachgang einige Aussteller: „Ich möchte mich nochmal bedanken für die Möglichkeit, die uns die Info- und Karrieremeile geboten hat. Es war alles top organisiert, wir hatten gut zu tun am Stand, es gab sogar Feedback von einigen, die nur deswegen nach Teltow gekommen sind.“ Auch der regionale Wasserversorger der MWA resümierte „über die Resonanz zu Ausbildungsplätzen und Jobangeboten waren wir positiv überrascht.“

Der Schwerpunkt in diesem Jahr lag nach der langen, für viele Künstler sehr harten Zeit, ausdrücklich auf der Unterstützung der regionalen Kunst- und Kulturlandschaft. Trotzdem – oder gerade deswegen – konnte sich das abwechslungsreiche Bühnen- und Rahmenprogramm auch in diesem Jahr wieder sehen lassen. Mega-Stimmung bei den Headlinern von Comedian Hans-Werner Olm & Band sowie kein Durchkommen mehr bei DJ-Legende Westbam. Aber auch an der kleinen Kulturbühne sowie im großen Familiengarten waren alle Plätze besetzt, die Menschen schoben sich teilweise durch Genießergasse und Händlermeile. Die Menschen feierten ausgelassen und voller Freude endlich wieder eine gelungene Party.

Viel Lob bekam die betreuende Potsdamer Werbe- und Veranstaltungsagentur brando von Künstlern und Ausstellern sowie dem Bürgermeister der Stadt Teltow Thomas Schmidt für die professionelle Organisation und Betreuung vor Ort, „das tat gut und ging runter wie Öl“, sagte Stefanie Liske, Projektleiterin und Chefin der Agentur, die an diesem Wochenende ihr 20-jähriges Firmenjubiläum feierte. Getrübt wurde die Stimmung leider ausgerechnet an den drei Tagen durch viel Regen, Sturm und Kälte die zwischendurch das proppevolle Gelände immer mal wieder leer fegten. tsb

Im Beitragsbild zu sehen ist Westbam vor der vollen Hauptbühne des Teltower Stadtfests.

Foto: Dirk Pagels