Kleinmachnow-Jubiläum: Benefizkonzert für ein Wandbild

Das Objekt, das René Fischer durch seine vergangenen Liederabende finanziert hat, können Interessierte seit Juni 2018 an der Rückseite des Kleinmachnower Rathauses sehen. Die Sonnenuhr aus Glas zeigt dort bei gutem Wetter die Zeit an. Gestaltet wurde sie von Schülerinnen und Schülern aus der Glasfusing-AG der Maxim-Gorki-Gesamtschule, die nun ein neues Projekt in Angriff genommen haben:

Zum 100. Geburtstag der Gemeinde im kommenden Jahr gestalten die Schülerinnen und Schüler ein riesiges Wandbild für den Pausenraum der Schule, das Kleinmachnow um 1920 zeigt. Das Bild wird später aus den verschiedenen Bildern zusammengesetzt, die die Kinder bei einer Projektfahrt in die Glashütte in Templin gestaltet haben. Das wird eine richtige Puzzlearbeit“, schmunzelt Fischer, der die AG seit fünf Jahren betreut und als Hausmeister an der Schule arbeitet, „aber bis April werden wir das fertig haben.“ Die Bilder zeigen bekannte Bauwerke und Persönlichkeiten, sollen aber vorerst geheim bleiben. Somit gehe der Unterricht in der AG weit über das künstlerische hinaus, erklärt Fischer. „Die Schüler lernen dabei auch Geschichtliches, für das sie sich sonst vielleicht nicht interessiert hätten.“

Und weil jedes Projekt irgendwie finanziert werden muss und er ganz musikalisch sei, habe er der Verwaltung wieder einen Liederabend vorgeschlagen, der nun am 22. November um 20:00 Uhr im Bürgersaal des Rathauses stattfindet. Der Eintritt beträgt jeweils 10 Euro. Fischer wird u.a Interpretationen von Hannes Wader, Reinhard Mey, City und Peter Maffey zum Besten geben. Sogar etwas aus der eigenen Feder ist dabei. In der Pause tritt die Schulband „Fame“ auf, zum letzten Mal mit der derzeitigen Sängerin, weil diese bald die Schule beendet.

Vor Beginn des Liederabends wird es eine Ausstellung im Foyer des Kleinmachnower Rathauses geben, bei der die Glasschalen oder -figuren aus dem Fundus der Glas-AG zum Kauf angeboten werden. Auch Glasmacher Werner Kothe aus Templin hat ein paar Objekte beigesteuert. Außerdem wird es eine Tombola geben, der Hauptpreis ist ein Wochenende in Templin.

Übrigens können neuerdings nicht nur Schüler bei René Fischer lernen, wie man Glas macht: An der Kreisvolkshochschule leitet er ab dem 7. November einen Kurs für Anfänger.