Kinosommer: Erste Anmeldungen möglich

Veranstaltungen unter freiem Himmel können – mit Einschränkungen – stattfinden. Dies bedeutet grünes Licht für den TKS-Kinosommer. Für „Ich bin dann mal weg“ am 19. Juni können online Karten reserviert werden.

Der Kinosommer „Babelsberg-Produktionen“ wirft seine Schatten voraus. Mittlerweile sind die Rahmenbedingungen für Veranstaltungen unter freiem Himmel weitestgehend geklärt, da die Landesregierung am 25. Mai die jüngste Änderung der SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung vorstellte.
Für die Vorführung des Streifens „Ich bin dann mal weg“ am 19. Juni um 22 Uhr auf dem Sportgelände Heinrich-Zille-Straße 32 bedeutet dies nach Rücksprache der Verwaltung mit dem Regionalem Sportverein 1949 e. V. (RSV) und dem Vorführer , dass sie einzig der Filmvorführung dient und der höchstmögliche Schutz aller Beteiligten gewährleistet sein muss.

  1. Am Veranstaltungstag finden höchstens 250 Personen Einlass. Dieser findet ab 21 Uhr am Haupteingang zum Sportgelände statt und wird durch Sicherheitspersonal geregelt.
  2. Es besteht während der gesamten Veranstaltung die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung, sobald der eigene Sitzplatz verlassen wird.
  3. Es besteht auf dem Gelände ein Verbot jeglicher Glasbehältnisse. Das Sicherheitspersonal kann und wird aus diesem Grund am Einlass nach eigenem Ermessen Taschenkontrollen durchführen.
  4. Am Einlass findet eine Kontakterfassung (Name, Rückrufnummer) statt. Diese ist obligatorisch. Bitte beachten Sie: Ohne Kontakterfassung kein Eintritt!
  5. Es wird darum gebeten, kein eigenes Sitzmobiliar mitzubringen. Der Veranstalter stattet das Gelände mit Stapelstühlen aus, um die gültigen Abstandsregelungen angemessen zu wahren. Die angebotenen Sitzgelegenheiten sind zu nutzen. Decken zum „Einmummeln“ sind erlaubt.
  6. Der RSV als Co-Gastgeber hält ein kleines Speisen- und Getränkeangebot zum käuflichen Erwerb vor.

Anmeldungen zum Kinosommer–Auftakt 2021 sind ab sofort unter der E-Mail-Adresse kinosommer@stahnsdorf.de möglich. Um unter den gegebenen Rahmenbedingungen möglichst vielen Menschen die Chance auf eine Teilnahme zu geben, sind je registrierter E-Mail-Adresse maximal zwei Tickets reservierbar.

Die Organisatoren bitten zwecks Zeitersparnis am Einlass darum, Namen, E-Mail-Adresse und mindestens eine ständig erreichbare Rückrufnummer vorab mit dem Kartenwunsch mitzuteilen. Andernfalls müssten Daten handschriftlich in eine Kontakterfassungsliste eingetragen werden, was auch im Fall des eines Wechsels der angemeldeten Teilnehmer zum Tragen käme. Die übermittelten Daten werden ausschließlich für den Zweck der Kontakterfassung registriert und nach der durch das Gesundheitsamt vorgesehenen Vorhaltezeit unaufgefordert gelöscht. PM

Symbolbild: Pixabay.com