Stadtblatt-online.de

Stahnsdorf: Weihnachtsbeleuchtung beschädigt

In der Stahnsdorfer Lindenstraße mussten zwei Leuchtsterne wieder abgebaut werden, da sie am oder kurz nach dem Nikolaustag irreparabel verbogen wurden ─ die Gemeindeverwaltung stellte Strafanzeige.

Advent ─ eine Zeit der Besinnlichkeit und Vorfreude. „Leider ist dem einen oder anderen Unhold offenkundig noch nicht einmal diese besondere Zeit heilig“, heißt es angesichts der jüngsten Zerstörungen aus dem Stahnsdorfer Rathaus. So demolierten Unbekannte zwischen dem 06. und 08. Dezember 2021 mehrere Leuchtsterne an der Lindenstraße im Bereich zwischen Schul- und Schulzenstraße. Die Verwaltung stellte daraufhin umgehend Strafanzeige. Zwei der genannten Sterne mussten aufgrund irreparabler Beschädigungen demontiert werden. Ein Austausch soll aus Lagerrestbeständen voraussichtlich noch im Dezember 2021 erfolgen.

Aufgrund der Tatsache, dass die Weihnachtsbeleuchtung in mehreren Metern Höhe an Straßenlaternen angebracht und ohne Hilfsmittel unerreichbar für Fußgänger ist, müsse der oder die Täter ihr „Werk“ mit einem längeren Gegenstand vollbracht haben, so die Gemeindeverwaltung weiter.

„Eine solche Zerstörungswut entsetzt mich, umso mehr in der Vorweihnachtszeit. Ich bitte Zeugen darum, Hinweise zum Sachverhalt, die zu dessen Aufklärung beitragen können, an die Polizei Brandenburg zu weiterzugeben, und zwar entweder über Internet oder an jede Polizeidienststelle“, sagt Bürgermeister Bernd Albers. PM

Bild: Gemeinde Stahnsdorf