Aschenputtel trifft Frau Holle: Neues Stück des Weinberg-Theaters

Man nehme die Märchen „Aschenputtel“, „Frau Holle“ und „Die kluge Bauerntochter“ und werfe alles in einen Topf. Heraus kommt das russische Märchen „Die zwölf ­Monate“. Dieses bringen die  jungen Schauspieler des Weinberg-Theaters am 16. und 17. Dezember auf die Bühne der Neuen Kammerspiele in Kleinmachnow.

Nach dem Tod ihres Vaters wird Maruschka von ihrer Stiefmutter und ihrer Stiefschwester zu allerhand entwürdigenden Arbeiten gezwungen, während die beiden anderen Frauen sich vergnügen. Als ein junger Dorfbewohner reich an Erfahrung und Geld aus dem Ausland wiederkehrt, muss Maruschka stellvertretend für ihre Stiefschwester drei Rätsel lösen, die er den heiratswilligen Mädchen aus dem Dorf aufgibt. Denn die Aufgaben haben es in sich. So soll Maruschka Veilchen und Erdbeeren besorgen und den alten Apfelbaum im Dorf wieder zum Blühen bringen – und all das am Silversterabend, mitten im Winter. Verzweifelt begibt Maruschka sich im verschneiten Wald auf die Suche und erhält dabei unerwartet Hilfe. Die zwölf Monate haben Mitleid mit dem gutherzigen Mädchen. Gibt es ein Happy End für Maruschka und eine Strafe für Stiefmutter und -schwester?

Gespielt wird das Stück von den TAWteens, die sich aus Mädchen und Jungen der Klassenstufen 5 bis 11 des Weinberg-Gymnasiums in Kleinmachnow zusammensetzen. Für musikalische Unterstützung sorgen der großen Kinderchor und der Elternchor der Schule. Am 16. Dezember um 11:00 und am 17. Dezember um 10:00 und 14:00 Uhr wird das Stück in der Karl-Marx-Straße 18 aufgeführt. Gefüllt mit Humor, Musik und märchenhafter Magie bietet es die perfekte Unterhaltung für die gesamte Familie in der Vorweihnachtszeit. Der Eintritt beträgt 4 Euro für Kinder und 8 Euro für Erwachsene. Die Kartenreservierung ist ab sofort möglich unter karten@neuekammerspiele.de oder unter Telefon: 033203 847584.

Text: TSB/ Foto: pixabay.com