Akademie 2. Lebenshälfte lehrt Englisch für Reisende

Pünktlich zum Jahresende gibt die Akademie 2. Lebenshälfte ihr Programm für das kommende Jahr heraus. 2019 wird es altbewährte und neue Kurse in der Kontaktstelle T-K-S geben.

Nachdem im vergangenen Jahr die monatliche Filmreihe „Spätlese – Filme für besonders gute Jahrgänge“ viel Anklang gefunden habe, plane man nun unter dem Titel „Alter(n) will gekonnt sein“ eine monatliche Diskussionsreihe zu dem Thema, erklärt Bildungskoordinatorin Astrid Kiy. Bei den Veranstaltungen sollen gemeinsam mit Experten die wichtigsten Aspekte und Fragen des Älterwerdens diskutiert und erörtert werden. Unter anderem geht es darum, welche »Altlasten« auf dem Weg zu einem zufriedenen Älterwerden blockieren oder welche Pläne und Vorstellungen man von der Zeit nach dem Arbeitsleben hat. Die geplanten Themen sollen zeitnah bekannt gegeben werden und können auch telefonisch erfragt werden.

Für viele gehöre nach dem Arbeitsleben besonders das Reisen zum neuen Lebensgefühl. Aber ohne zumindest ein paar Englischkenntnisse falle die Kommunikation im Ausland schwer. „Wir starten daher in 2019 einen Englischkurs für Globetrotter, der sich speziell mit dem Sprachgebrauch in typischen Reisesituationen beschäftigt“, sagt Kiy. Das Repertoire soll Hotelbuchungen, Flughafen-Durchsagen, Zugreservierungen, Essensbestellungen enthalten, auch einen Small Talk mit freundlichen Reisebekanntschaften – gemeinsam tauschen die Teilnehmer Erfahrungen aus und lernen, wie sie auf Englisch alltägliche Reiseprobleme lösen können. Der Kurs richtet sich an Teilnehmer mit keinen oder wenig Vorkenntnissen.

Alle Italienliebhaber können in einem neuen Italienisch-Anfängerkurs (A1) ihre Sprachkompetenz zusammen mit Gleichgesinnten Schritt für Schritt aufbauen und lernen alltägliche Ausdrücke und einfache Sätze zu verstehen sowie zu verwenden, Fragen zur Person zu stellen und zu beantworten.

 „Zusätzlich zu unseren üblichen Kurs- und Veranstaltungsangeboten wird es im nächsten Jahr drei kostenlose Angebote geben, die es den Teilnehmern ermöglicht sich entsprechend Ihrer Interessen mit anderen Gleichgesinnten zu treffen und auszutauschen – und der Spaß darf natürlich auch nicht zu kurz kommen“, betont die Bildungkoordinatorin. Eines dieser Angebote ist das Sprachcafé für Englisch am Donnerstag, in dem Interessenten aller Niveaustufen in ungezwungener Atmosphäre ihre Sprachkenntnisse verbessern und ihre Sprachbarrieren abbauen können.

Ebenfalls donnerstags kommen alle Spielebegeisterten auf ihre Kosten. Dort finde man Mitspieler für die Lieblingsbrettspiele oder Gleichgesinnte für eine Skatrunde. Es stünden eine große Auswahl an weiteren Brett- und Kartenspielen zum Ausleihen zur Verfügung.

Am Freitag steht alles im Zeichen der Bewegung. Der Yogatreff läd sowohl Anfänger als auch fortgeschrittene Yogi zum gemeinsamen Praktizieren ein. Das Üben in der Gruppe mache nicht nur mehr Spaß als allein zu Haus, sondern bietet auch die Möglichkeit zum regen Austausch, so das Ziel der Kontaktstelle.

Schwungvoll geht es bei der Akademie auch beim ersten Mittwochstreff des Jahres zu. Am 16. Januar etwa lassen Cora und Dr. Udo Scholz beim Thema „Tango argentino – Harmonie aus Leidenschaft und Melancholie“ einen einzigartigen Kulturtransfer mit Wort, Musik und Tanz lebendig werden.

Das vollständige Programm der Akademie ist in der Kontaktstelle sowie den Rathäusern Teltow, Kleinmachnow und Stahnsdorf erhältlich. Alle erwähnten Veranstaltungen finden in den Räumen der Akademie 2. Lebenshälfte in der Rheinstraße 17b in Teltow statt. Kursauskünfte sowie Anmeldungen erfahren Interessierte unter der Rufnummer 03328 473134 oder per E-Mail an aka-tks@lebenshaelfte.de.

Text: Akademie 2. Lebenshälfte, TSB Verlag/ Foto: www.pixabay.com