Für wen lohnt sich das Deutschlandticket?

Ab sofort bietet die BVG das Deutschlandticket im Vorverkauf an. Ab 01. Mai können Abonnenten für 49 Euro pro Monat bundesweit den ÖPNV nutzen – für Abonnenten im VBB lohnt sich dennoch ein Vergleich mit bisherigen Dauerkarten.

Ab dem 01. Mai soll das Deutschlandticket für 49 Euro pro Monat deutschlandweit unbegrenzte Fahrten im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) ermöglichen, und schon jetzt bietet die BVG das Ticket zur Vorbestellung an. Darüber will das Unternehmen seine Bestandskunden per E-Mail oder Brief informieren. Derzeit geht die BVG davon aus, dass 30 bis 40 Prozent der Inhaber einer Umweltkarte auf eine Umstellung verzichten werden. Wie ist die Lage bei anderen verkehrsunternehmen im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB)?

Umstellung auf Deutschlandticket

Laut VBB muss bei einer gewünschten Umstellung nichts unternommen werden. Mit anderen Worten: Kunden müssen ihre bestehenden Abos nicht kündigen. Die Verkehrsbetriebe in Potsdam (VIP) stellen ihren Abonnenten dagegen ein Online-Formular zur Verfügung, worüber der Wechsel auf das Deutschlandticket beantragt werden kann.

Wann startet der Vorverkauf beim VBB?

Der VBB plant den Start des Vorverkaufs für den 03. April. Das Deutschlandticket wird kalendergebunden sein: Es gilt also ab dem 01. eines jeden Monats. Wer während eines laufenden Monats einsteigen will, muss die kompletten 49 Euro für den bereits begonnenen Monat zahlen. Ein Gleit-Ticket, beispielsweise vom 15. Mai bis 14. Juni, gibt es nicht.

Wo ist das Deutschland-Ticket in Brandenburg erhältlich?

Alle im VBB vertretenen Verkehrsunternehmen vertreiben das Ticket im Abonnement. Allerdings hängt die Beantragung vom jeweiligen Unternehmen ab. Laut VBB ist eine Online-Beantragung möglich, ebenso die postalische Zusendung eines Wechselformulars oder eine Beantragung am Schalter. Zudem kann das Deutschlandticket im VBB auch als Handyticket erworben werden.

Chipkarte oder Handyticket, in Papierform nur befristet

Im VBB wird das Deutschlandticket als elektronische Chipkarte ausgegeben („VBB-fahrCard“) oder kann als Handyticket per App geladen werden. Dagegen wird es keinen Verkauf am Automaten oder beim Fahrer oder Zugbegleiter geben. Unterdessen befürchtet Brandenburgs Verkehrsminister Guido Beermann (CDU) Lieferschwierigkeiten bei Chipkarten. Daher wird das Ticket befristet bis 31. Dezember auch in Papierform verkauft.

Lohnt sich das Deutschlandticket im VBB?

Gegenüber dem Deutschlandticket hat die Monatskarte zwei Vorteile: Für Abonnenten bestehen Mitnahmeregelungen, und es ist übertragbar. Diese günstigen Regelungen bestehen beim Deutschlandticket nicht. Dagegen lohnt sich das neue Angebot für Reisende, die öfter außerhalb des VBB-Gebiets unterwegs sind. Ein Beispiel: Inhaber eines Jahresabos für die Potsdamer Tarifbereiche A und B fahren rund 130 Euro pro Jahr günstiger: Das Potsdam-Abo AB schlägt mit 457,80 Euro zu Buche, das Deutschlandticket dagegen mit 588 Euro.

Dagegen kostet eine VBB-Umweltkarte für einen Landkreis pro Monat künftig 81,65 Euro. Wem Mitnahmeregelungen und Übertragbarkeit nicht wichtig sind, ist mit dem Deutschlandticket billiger unterwegs. In Berlin kostet ein AB-Monatsticket 66,90 Euro. Wer auf Übertragbarkeit und Mitnahme keinen Wert legt, sollte vorzugsweise zum Deutschlandticket greifen. Für Interessenten bietet der VBB eine Entscheidungshilfe.

Deutschlandticket oder VBB 65plus: Was ist günstiger?

Auch das VBB 65plus-Abo für Senioren kann auf das Deutschlandticket umbestellt werden. Dieser Schritt lohnt sich in jedem Fall, da dieses Ticket ebenfalls nicht übertragbar ist und keine Mitnahme möglich ist. Infolge der am 01. April anstehenden Preiserhöhung auf dann 636 Euro bei einmaliger jährlicher Abbuchung lohnt sich der Umstieg auf das Deutschlandticket für 588 Euro pro Jahr. Über diesen Vorteil will der VBB seine Kunden automatisch informieren. Zudem würden einige Verkehrsunternehmen das Ticket automatsch auf die günstigere Variante umstellen, so der VBB.

Regelung zu Fahrrädern, Hunden und 1. Klasse

Im VBB-Gebiet muss weiterhin ein Fahrradticket gelöst werden. Bei Reisen durch andere Verkehrsverbünde müssen sich Kunden zu den dort geltenden Regelungen informieren. Hunde können im VBB-Gebiet kostenfrei mitgenommen werden, bundesweit ist dies jedoch nicht möglich. Für Fahrten in der 1. Klasse kann das Deutschlandticket ebenfalls nicht genutzt werden. Allerdings besteht im VBB-Gebiet die Möglichkeit, zusätzlich eine Übergangskarte zur Fahrt in der 1. Klasse zu nutzen – vom Einzelfahrschein bis zur Jahreskarte.

Gibt es zusätzliche Ermäßigungen?

Brandenburg plant derzeit keine Einführung eines 29-Euro-Tickets wie in Berlin. Allerdings wird es mit dem „Deutschlandticket Job“ eine vergünstigte Variante geben: Bei Beteiligung des Arbeitgebers kostet dies dann höchstens 34,30 Euro im Monat. Darüber hinausgehende Vergünstigungen für Schüler oder Azubis gibt es nicht.

In welchen Verkehrsmitteln gilt das neue Ticket?

Das neue Angebot gilt in allen Verkehrsmitteln des öffentlichen Nahverkehrs der zweiten Klasse innerhalb Deutschlands. Bei den Zügen sind dies RE, RB, FEX und IRE. Nicht gültig ist das Deutschlandticket im Fernverkehr (IC, EC, ICE, Flixtrain) sowie in Fernbussen. Auch touristische Verkehrsmittel (Museumsbahnen, Ausflugsschiffe etc.) sind von der Regelung ausgenommen. ph

Symbolbild: Redaktion