Stadtblatt-online.de

Teltow sagt öffentliche Sitzungen ab

Angesichts der steigenden Corona-Infektionszahlen fährt die Stadt Teltow das öffentliche Leben teilweise herunter. So wird die für den 04. November geplante Stadtverordnetenversammlung abgesagt, städtische Sporthallen und Sportplätze bleiben 4 Wochen geschlossen.

Das Präsidium der Teltower Stadtverordnetenversammlung hat sich vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie im Landkreis Potsdam-Mittelmark darauf verständigt, die für den 04. November 2020 geplante Stadtverordnetenversammlung abzusagen. Gleichzeitig wurde gemeinsam mit Teltows Bürgermeister Thomas Schmidt festgelegt, dass die kommenden Sitzungen der Fachausschüsse ausschließlich als Videositzungen durchgeführt werden. „Wir wollen als Stadtverordnete mit gutem Beispiel vorangehen und die persönlichen Kontakte so gut wie möglich minimieren“, so das Präsidium. Die Gesundheit stehe an erster Stelle.

Die Stadtverwaltung Teltow hat außerdem angekündigt, dass alle städtischen Sporthallen und Sportplätze bis zum 30. November 2020 geschlossen bleiben. Das betrifft sowohl den Trainings- als auch den Spielbetrieb. Hintergrund ist ebenfalls die aktuelle Situation der Corona-Pandemie. Die Schließung der Anlagen diene der Prävention und soll eine weitere Ausbreitung der Coronaviren verhindern. PM

Symbolfoto: Pixabay.com