Stadtblatt-online.de

Sicherheit für schwere Tage

Was ist zu tun, wenn ein Angehöriger schwer erkrankt? Wofür benötigt man eine Vollmacht? Die Verbraucherzentrale Brandenburg gibt Tipps, mit welchen Formularen und Sicherheiten die Betroffenen durch schwere Tage kommen.

Wer sich gut auf alle Eventualitäten vorbereiten möchte, kommt an Vorsorgedokumenten nicht vorbei. Diese sind für den Fall wichtig, dass Menschen ihre Angelegenheiten nicht mehr selbstständig regeln können. Sabine Weiß, Rechtsberaterin bei der Verbraucherzentrale Brandenburg, informiert in drei kostenlosen Online-Vorträgen zu den Themen Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und digitale Vorsorge. In den Vorträgen erhalten Verbraucher praktische Tipps, worauf sie beim Ausfüllen der Dokumente achten sollten.

Neben der Patientenverfügung und der Vorsorgevollmacht gehören mittlerweile auch Dokumente zum digitalen Nachlass in jeden Vorsorgeordner. „Während man mit der Patientenverfügung vorsorglich Handlungsanweisungen an Ärzte erteilt, regelt die Vorsorgevollmacht, wer einen im Fall von Krankheit oder Unfall rechtlich vertreten darf. Die digitale Vorsorge regelt, wer im Notfall Zugriff auf digitale Daten erhält und was mit diesen passieren soll“, erklärt Sabine Weiß.

In drei Online-Vorträgen informiert die Beraterin zur rechtssicheren Erstellung der Unterlagen. Wer die Dokumente erstmals aufsetzen oder aktualisieren möchte, kann bequem von zu Hause teilnehmen und während des Seminars Fragen stellen.

„Für den Ernstfall gewappnet: Wissenswertes zur Vorsorgevollmacht“
am 01. Dezember 2022, 16:30 bis 17:30 Uhr 

Die Teilnehmer erfahren unter anderem:

  • Wofür brauche ich eine Vorsorgevollmacht?
  • Wodurch unterscheidet sich die Vollmacht von der Betreuungsverfügung?
  • Worauf muss ich beim Ausfüllen achten und wie halte ich Wünsche und Vorstellungen fest?
  • Wann braucht es zusätzlich einen Notar oder Rechtsanwalt?

Anmeldung unter: www.verbraucherzentrale-brandenburg.de/node/78537


„Für den Ernstfall gewappnet: Wissenswertes zur Patientenverfügung“

am 08. Dezember 2022, 16:30 bis 17:30 Uhr

Unter den Themen der Veranstaltung:

  • Wofür brauche ich eine Patientenverfügung?
  • Was sollte in der Verfügung enthalten sein und wie halte ich Wünsche und Vorstellungen fest?
  • Wie formuliere ich die Patientenverfügung rechtssicher?
  • Was sollte ich zusätzlich mit meinem Arzt/meiner Ärztin besprechen?

Anmeldung unter: www.verbraucherzentrale-brandenburg.de/node/78538

„Für den Ernstfall gewappnet: Wissenswertes zur digitalen Vorsorge“
am 15. Dezember 2022, 16:30 bis 17:30 Uhr

Hier sind die Themenschwerpunkte:

  • Wofür brauche ich eine digitale Vorsorge?
  • Muss ich eine bestimmte Form einhalten? Gibt es Vordrucke, die man benutzen kann?
  • Was sollte in den Dokumenten enthalten sein?
  • Wie formuliere ich die digitale Vorsorge rechtssicher?
  • Wo sollte ich die Dokumente aufbewahren?

Anmeldung unter: www.verbraucherzentrale-brandenburg.de/node/78540 PM

Symbolbild: Pixabay.com