Stahnsdorfer Kunstmeile: Wladimir Kaminer kommt zum 10. Geburtstag

Für die 10. Stahnsdorfer Kunstmeile haben sich die Veranstalter richtig ins Zeug gelegt: Mit 49 Künstlern aus nah und etwas ferner, einer Festschrift mit vielen Informationen und Bildern aus den vergangenen Jahren, einem Kutschshuttle zwischen Dorfplatz und Autohaus Breitenwischer, Lamas auf dem Dorfplatz und Wladimir Kaminer als Stargast bei der Abschlusslesung in der Dorfkirche, wurde ein Programm auf die Beine gestellt, das dem ersten runden Geburtstag mehr als würdig ist. Beim heutigen Pressefrühstück wurde das Programm vorgestellt.

Ein Highlight der diesjährigen Kunstmeile ist die 80-seitige Festschrift, die in 500-facher Auflage erscheint. Daran haben die Organisatoren um Claudia Anschütz und Peter Bolz wochenlang gearbeitet. Die Arbeitszeit könne man gar nicht in Geld aufwiegen, so Bolz. Dafür würden die fünf Euro nicht reichen. Aber zum 10. Geburtstag der Veranstaltung wollte man unbedingt etwas ganz Besonders machen. Neben 40 Seiten über die Geschichte der Kunstmeile sind 19 Biografien von Künstlern enthalten, die größtenteils heute noch mit dabei sind.

Auch Bürgermeister Bernd Albers (Bürger für Bürger) konnte sich noch gut daran erinnern, wie alles begann. „Gudrun Angelika Hoffmann kam zu mir ins Büro und erzählte etwas von einer Kunstmeile, bei der Künstler aus der Region ihre Arbeiten auf dem Dorfplatz zeigen.“ Das habe für ihn ein wenig nach Paris geklungen. Aber da sie das machen wollte, habe er okay gesagt und sei gespannt auf das Event gewesen. Heute ist die Kunstmeile für ihn ein Aushängeschild von Stahnsdorf. Die Veranstaltung habe nicht nur den Bekanntheitsgrad des Ortes nach außen erhöht, sondern auch die Beliebtheit des Ortes bei den Stahnsdorfern selbst. Die Gemeinde fördert die Kunstmeile normalerweise mit 3.000 Euro, zum. 10. Geburtstag wurde das Budget aber verdoppelt. Zusammen mit dem Fördergeld vom Landkreis Potsdam-Mittelmark stehen damit 11.000 Euro für Planung und Organisation zur Verfügung.

Die Kunstmeile eröffnet offiziell am Samstag, den 31. August, um 14:00 Uhr. Dann werden auf dem Dorfplatz, auf den Höfen und in den Ateliers sowie im Autohaus Breitenwischer die unterschiedlichsten Kunstwerke gezeigt. Bereits am Vorabend wird es eine Vernissage für geladene Gäste im Autohaus Breitenwischer geben. Am 1. September beginnt die Veranstaltung bereits ab 11:00  Uhr.

An den insgesamt 16 Standorten wird es zusätzlich Konzerte zum Beispiel von den 4Friends und dem Duo Herzverloren geben. Da die Lamas der Therapeutin Olga Weigert seit Kurzem ohnehin am Dorfplatz leben, können Tierfreunde die sanften Tiere kennen lernen. Für Kinder wird ein Märchenerzähler vor Ort sein. Ein ausführliches Programmheft erhalten die Besucher direkt bei der Kunstmeile am ersten Septemberwochenende.

Für die verhinderten Schauspieler, die eigentlich bei der Abschlusslesung um 18:00 Uhr in der Dorfkirche lesen wollten, haben die Veranstalter inzwischen Ersatz gefunden: den bekannten Autoren Wladimir Kaminer (Mein Leben im Schrebergarten, Russendisko).

Da die Kunstmeile in diesem Jahr auf den Wahlsonntag für den Brandenburgischen Landtag fällt, appellierte Anschütz an alle Parteien auf der Meile, anders als bei einigen anderen Festen in diesem Jahr, keinen Wahlkampf zu betreiben. Auch der Vorsitzende der Gemeindevertretung sei angeschrieben worden.

Text/ Foto: TSB Verlag