Kunstwettbewerb „Großbeeren damals und heute“ verschoben

Die Gemeinde Großbeeren feiert in diesem Jahr ihr 750-jähriges Jubiläum – eifrig fertigten kleine und große Künstler ihre Werke an und reichten sie im Rathaus ein. Dort hat man sich nun schweren Herzens entschlossen, den Abgabetermin aufgrund der Corona-Pandemie zu verschieben.

Zahlreiche kleine und große Künstlerinnen und Künstler hatten bereits fleißig gemalt, fotografiert und geformt. In der letzten Aprilwoche sollten die Beiträge zum Kunstwettbewerb „Großbeeren damals und heute“, der im Rahmen des 750-jährigen Jubiläums von Großbeeren ausgelobt wurde, eingereicht werden.

Nun gab die Gemeindeverwaltung bekannt, dass der Kunstwettbewerb verschoben wird. „Diese Entscheidung haben wir uns nicht leicht gemacht“, erklärt Pressesprecherin Angelika Laag. „Uns ist bewusst, dass bereits sehr viel Herzblut in diesen Wettbewerb geflossen ist.“ Jedoch sei unter den aktuellen Beschränkungen die geplante Vernissage mit allen Teilnehmern nicht möglich und auch die Ausstellung der Kunstwerke in der Alten Molkerei würde erheblichen Einschränkungen unterliegen.

Aus diesen Gründen habe man sich mit der Fachjury des Kunstwettbewerbs und dem Veranstaltungsbeirat, der für das Konzept des Jubiläumsprogramms zuständig ist, abgestimmt und diverse Möglichkeiten – etwa auch eine digitale Ausstellung – besprochen. Doch auch hier war man sich schnell einig, dass die Menschen digitalmüde werden und die Kunstwerke abfotografiert ohnehin nicht die gleiche Wirkung erzielten wie im Original. 

Um den Kunstwerken am Ende die Wertschätzung zu geben, die sie verdienen, wurde sich daher für eine Verschiebung des Wettbewerbs entschieden. Interessierte Teilnehmer werden daher gebeten, ihre Kunstwerke daher noch zuhause zu verwahren, bis der Wettbewerb erneut gestartet wird. Sobald die neuen Termine für die Abgabe und Ausstellung feststehen, werden diese über die üblichen Medien der Gemeinde Großbeeren mitgeteilt. PM

Symbolbild: Pixabay.com