Buntes Frühlingserwachen

Die Corona-Pandemie schränkt das kulturelle Leben in der Region weiterhin ein. Ganz ohne Osterfreuden soll das Frühjahr dennoch nicht an den Start gegen: So plant die Stadt Teltow ein plastikfreies Osterfest zum Mitmachen, und in Kleinmachnow hofft man, das Frühlingskonzert organisieren zu können.

Dieses Osterfest wird ganz anders als sonst“, hieß es im März 2020. Deutschland befand sich im ersten Lockdown, der damals noch als „Leitlinien zur Beschränkung sozaler Kontakte“ den Anstieg der Corona-Infektionszahlen bremsen sollte – erst im Frühsommer setzte sich die international übliche Bezeichnung „Lockdown“ durch. Ostern 2020 war in der Tat einzigartig: Eiersuche ohne Familienbesuch und Osterspaziergänge „auf Abstand“, verbunden mit der Hoffnung auf ein „normales“ Osterfest im nächsten Jahr.

Und heute? Die Situation wirkt vertraut, Wörter wie „systemrelevant“ oder „Hygienekonzept“ haben inzwischen die Alltagssprache bereichert, und die ersten Impfstoffe geben berechtigten Anlass zur Hoffnung. Die erhoffte Normalität ist jedoch noch immer weit entfernt; Virusmutationen und der langsame Impffortschritt können die erreichten Verbesserungen schnell wieder zunichte machen. Dennoch wurde in einem Jahr viel erreicht – in einer globalen Kraftanstrengung wurden  im Zeitraffer wirksame Mittel zur Pandemiebekämpfung auf den Weg gebracht. Es gibt also auch in diesem Jahr wohl kein „normales“ Osterfest, aber ein vergleichsweise hoffnungsvolleres als 2020.

Teltow: Bunte Oster-Aktion zum Mitmachen

Diese Vorfreude soll auch den Teltower Marktplatz in ein frühlingshaftes Farbenmeer verwandeln: Größere Osterfeiern werden wahrscheinlich noch nicht möglich sein, doch die Stadt Teltow bereitet ihren jüngsten Mitbürgerinnen und Mitbürgern trotzdem eine kleine Freude: Bei einem „Osterfest zum Mitmachen“ werden die Bäume auf dem Marktplatz mit Ostereiern und -dekoration geschmückt – selbstverständlich umweltfreundlich und plastikfrei. Das Besondere: Die Kleinen können den Schmuck selbst basteln und „ausstellen“ – aus natürlichem Bastelmaterial wie gefilzten, genähten oder aus Holz ausgesägten Anhängern in Ei- oder in Blumenform oder bemalten Eiern aus natürlichem Material. „Den Motiven sind keine Grenzen gesetzt, typische Osterbemalung, Ansichten der Stadt oder persönliche Wünsche oder Grüße, alles ist möglich“, heißt es aus dem Rathaus.

Wer Bastelmaterial benötigt, dem greift die Stadt unter die Arme: In der Tourist-Information liegt ab sofort ausreichend Holz-Ostereier zum Bemalen bereit – diese werden kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wer die Kunstwerke bis zum 26. März in der Tourist-Information  (Am Marktplatz 1-3) vorbeibringt, den erwartet dort eine süße Osterüberraschung. Pünktlich zum Osterwochenende um den 4. April wird der Osterhase mit seiner „Beute“ die Bäume auf dem Marktplatz schmücken.

Kleinmachnow hofft auf das Frühlingskonzert

Abhängig von der Infektionslage soll am darauffolgenden Wochenende auch in Kleinmachnow wieder kulturelles Leben Einzug halten. Für den 11. April (Sonntag)  ist im Rathaus das jährliche Frühlingskonzert geplant, welches 2020 aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden musste. Die Planungen für das diesjährige Konzert unter der künstlerischen Leitung von Elisabeth Balmas haben bereits begonnen – allerdings nur unter Vorbehalt. Sollte das Infektionsgeschehen dies noch nicht erlauben oder sich sogar verschärfen, muss das erste kulturelle Frühlings-Highlight auch in diesem Jahr entfallen. Derzeit (Stand: 08. März) herrscht im Rathaus jedoch vorsichtiger Optimismus, die Kleinmachnowerinnen und Kleinmachnower endlich wieder auf einer größeren Kulturveranstaltung begrüßen zu können.  ph

Symbolbild: Pixabay.com