Stadtblatt-online.de

Gute Abiturnoten für Brandenburgs Schüler

Brandenburgs Abiturienten verlassen heute mit der Zeugnisvergabe ihre Schule. Bildungsministerin Britta Ernst ist zufrieden mit dem leicht verbesserten Notendurchschnitt.

Im April und Mai 2022 wurden die schriftlichen Abiturprüfungen im Land Brandenburg durchgeführt. Die Durchschnitts-Abitur-Note hat sich – im Vergleich zu den Vorjahren – leicht verbessert. Der Anteil der Abiturienten mit einer 1,0 ist gestiegen.

Die schriftliche Abiturprüfung wird in zehn Fächern zentral, davon in vier Fächern (Deutsch, Englisch, Französisch, Mathematik) gemeinsam mit Berlin unter Nutzung des gemeinsamen Abi-Pools durchgeführt, in weiteren 24 Fächern in Brandenburg dezentral.

Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) erklärte am letzten Schultag: „Ich gratuliere zum guten Abschneiden! Dieser Abiturjahrgang hatte durch die coronabedingten Maßnahmen besondere Rahmenbedingungen auf dem Weg zum Abitur. Die Schülerinnen und Schüler haben diese Phase selbstorganisiert und eigenverantwortlich genutzt, um sich langfristig auf die Prüfungen vorzubereiten, die Vorbereitung wurde durch die Lehrkräfte intensiv unterstützt und begleitet Das verdient unseren Respekt und Dank an die Lehrkräfte.“

Für diesen Abiturjahrgang wurden in der Vorbereitung und Organisation der Prüfungen – bedingt durch Corona und den Beschluss der Kultusministerkonferenz (KMK) vom 21. Dezember 2021 ­– folgende Anpassungen vorgenommen:

  •      Bereitstellung einer höheren Anzahl von Prüfungsaufgaben zur Auswahl durch die Schule in den Fächern Deutsch, Englisch, Französisch.
  •     Für das Fach Mathematik waren die Prüfungsaufgaben so strukturiert, dass die Schülerinnen und Schüler Aufgaben aus den Sachgebieten Analysis und Analytische Geometrie oder aus den Sachgebieten Analysis und Stochastik auswählen und bearbeiten konnten.
  •      Konkretisierung der Prüfungsschwerpunkte in den natur- und gesellschaftswissenschaftlichen Fächern.
  •      Zeitzuschlag von 30 Minuten für alle Prüfungen.
Grafik: Landesministerium für Bildung, Jugend und Sport Brandenburg