Kein Halt am Potsdamer Platz

Pendler und Berlin-Touristen können in der kommenden Woche am Potsdamer Platz nicht in die U-Bahn steigen. Der über 100 Jahre alte Berliner U-Bahnhof Potsdamer Platz erhält einen neuen Bahnsteig und wird während der Bauarbeiten gesperrt. Der neue Bahnstieg ist notwendig, da die verbauten Materialen veraltet sind und die Statik neu überprüft werden muss. In der ersten Phase der Erneuerung wird die U-Bahnlinie 2 in Richtung Ruhleben nicht am U-Bahnhof Potsdamer Platz halten.

Dies gilt in der Zeit von Montag, den 7. Oktober, bis Montag, den 12. Oktober 2020. Die Arbeiten nehmen so viel Zeit in Anspruch, da die komplette Bahnsteigseite bis zur Gleisebene abgerissen und im Anschluss wieder neu aufgebaut werden muss.

Die BVG empfiehlt ihren Fahrgästen in Richtung Ruhleben, bis zum U-Bahnhof Gleisdreieck zu fahren. Dort kann ohne Bahnsteigwechsel der Zug in Gegenrichtung zurück zum U-Bahnhof Potsdamer Platz genommen werden. Im Anschluss wird am U-Bahnhof Potsdamer Platz die andere Bahnsteigseite in Richtung S+U Pankow saniert. Für die Anlieferung der Baumaterialien muss der Ausgang in Richtung Leipziger Straße/Leipziger Platz bis voraussichtlich Oktober 2021 gesperrt werden.

Text: BVG/ Bild U-Bahnhof Potsdamer Platz von Iotatau auf Wikimedia