Stadtblatt-online.de

Feuerwehr Stahnsdorf: B-Plan für Güterfelder Damm beschlossen

Annastraße oder Güterfelder Damm? Im Ringen um den künftigen Standort für das neue Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr ist auch nach mehr als fünf Jahren keine Einigung in Sicht.

Im Sommer hatte die Kommunalaufsicht Potsdam-Mittelmark den Kauf des Grundstückes am Güterfelder Damm für rechtswidrig erklärt, weil der Erwerb zu den beschlossenen Konditionen dem Grundsatz der Wirtschaftlichkeit nicht genüge. In der letzten Gemeindevertretersitzung wurde nun eine Beschlussvorlage der SPD-Fraktion angenommen, welche die Aufstellung eines Bebauungsplans (B-Plan) für das Grundstück vorsieht.

Bürgermeister Bernd Albers will auch diesen Beschluss bei der Kommunalaufsicht beanstanden: „Wenn es bereits ein gemeindeeigenes Grundstück gibt, auf dem das Bauvorhaben planungsrechtlich bereits abgesichert ist, kaufe ich kein neues!“ In der von ihm favorisierten Annastraße könnten die Bauarbeiten in fünf Monaten beginnen, schätzt er.

Thomas Steinecker, Ortswehrführer Stahnsdorf, zeigte sich enttäuscht, dass die Entscheidung für einen neuen Standort abermals vertagt wurde. „Die Gemeindevertretung kann einfach keine sachliche Diskussion zu dieser Thematik führen. Und wieder verstreicht wertvolle Zeit“, bemängelt er. Zeit, in der sich die maroden Zustände der alten Feuerwache weiter verschlechtern werden. „Aber wir wären nicht bei der Freiwilligen Feuerwehr, wenn wir nicht aus Idealismus und Überzeugung so lange weiter machten, bis es endgültig nicht mehr geht“, sagt ­Steinecker standhaft.

 

Mehr zu diesem Thema lesen Sie im aktuellen lokal.report.

Text und Foto: pi