Stadtblatt-online.de

Neue Impfaktion in Stahnsdorf

Im Januar folgen in Stahnsdorf zwei neue Impftage: Für den 15. und 21. Januar organisiert die Verwaltung Räume, Ausstattung und Anmeldesoftware,
das DRK wiederum besorgt Biontech-Impfdosen und stellt das notwendige medizinische Personal.

Am 15. und 21. Januar 2022 können sich gemäß der Corona-Impfverordnung impfberechtigte Personen ab 18 Jahren sowie ihre Erst-, Zweit- und Auffrischimpfungen in Stahnsdorf verabreichen lassen. In Begleitung eines Sorgeberechtigten ist dies auch für Jugendliche ab 12 Jahren möglich. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) nutzt für beide Impftage jeweils zwischen 09:00 und 15:00 Uhr die Infrastruktur im Stahnsdorfer Rathaus, Annastraße 3.

Der Kontakt zwischen der Verwaltung und dem DRK wurde durch den Anästhesisten und Intensivmediziner Dr. Matthias Bösel hergestellt. Dessen Initiative fußte auch auf dem Suchaufruf nach Impfärzten, den die Gemeinde Anfang Dezember 2021 gestartet hatte.

Pro Termin sollen bis zu 200 Dosen des Impfstoffs Comirnaty von Biontech-Pfizer verimpft werden. Impfwillige nutzen zur obligatorischen Voranmeldung bitte unbedingt die durch die Verwaltung zur Verfügung gestellte Online-Plattform, die unter https://www.etermin.net/impftage_stahnsdorf erreichbar ist. Angemeldete Personen bringen bitte neben einem gültigen Personaldokument ihre Versichertenkarte und – sofern vorhanden – den Impfpass mit. Der Zutritt zum Rathaus wird trotz der aktuellen Baumaßnahmen im Foyer ausnahmsweise über den Haupteingang gestattet, auch um die Barrierefreiheit zu gewährleisten. Das Anlegen einer FFP2-Maske beim Betreten des Gebäudes ist Pflicht.

Zu einer deutlichen Beschleunigung des Impfvorgangs trägt außerdem das vorherige Ausfüllen und Unterschreiben des Aufklärungsmerkblatts sowie des Anamnesebogens und der Einwilligungserklärung für mRNA-Impfstoffe bei. Die aktuell gültigen Dokumente werden im Anmeldeprozess elektronisch per E-Mail zur Verfügung gestellt. Sie sind auch auf der Website „Brandenburg impft“ im Bereich „Downloads“ abrufbar.

„Nach der Impfaktion Ende Dezember im Jugend- und Familienzentrum freue ich mich ganz besonders, dass wir auch im Rathaus Impfungen anbieten können. Mein Dank dafür gilt bereits jetzt allen Beteiligten“, sagt Bürgermeister Bernd Albers. Eine weitere Impfaktion in Stahnsdorf solle im Februar 2022 folgen, so Albers. Bei dieser Gelegenheit soll auf jeden Fall der Erstimpflingen der Sonderaktion vom Januar – im Anschluss an die vom Robert-Koch-Institut empfohlene Wartefrist –
auch die Zweitimpfung angeboten werden. Weitere Informationen hierzu folgen zu gegebener Zeit. PM

Symbolbild: Pixabay.com