Stadtblatt-online.de

Kleine Bauten ganz groß: ModellPark Berlin-Brandenburg

Im Berliner Bezirk Treptow-Köpenick befindet sich auf einer Fläche von drei Hektar eine beeindruckende 3D-Miniaturlandschaft. In unmittelbarer Nähe der Trabrennbahn Karlshorst steht der „ModellPark Berlin-Brandenburg.“

Im Frühjahr 2007 eröffnete er seine Tore. Seitdem kann man über 80 Modelle der Region Berlin und Brandenburg im Maßstab 1:25 bewundern. Jede Sehenswürdigkeit ist originalgetreu nachgebaut worden. Da kann der Betrachter die Zitadelle Spandau bewundern, ebenso den Borsigturm in Tegel, den Reinickendorfer Festplatz des ehemaligen „Deutsch-Französischen Volksfestes“, das Rathaus in Köpenick, das Staatstheater Cottbus, die Katholische Pfarrkirche St. Marien in Neuzelle und das Kleist-Museum in Frankfurt an der Oder beispielsweise. Eine Mini-Untergrundbahnbahn und ein hochmoderner Geschwindigkeitszug der Deutschen Bahn AG sind ebenfalls zu bewundern. Selbstverständlich fahren die Modellzüge auch. Jedes einzelne Modell wird ausführlich erklärt. Zahlreiche Ausstellungsstücke sprechen auf Knopfdruck auch. Der unvergessene Spandauer Bezirksbürgermeister Werner Salomon, der von 1926 bis 2014 lebte und die Kette des Bezirksbürgermeisters von 1979 bis 1992 trug, ist mit Originalton zu hören bei den Modellen aus Spandau.

Werner Salomon sagte: „Wir Spandauer freuen uns über alle Besucher, die sich die Spandauer Altstadt ansehen möchten. Auch Berliner sind uns willkommen.“

Im „ModellPark Berlin-Brandenburg“ sind neben Berlinern, Spandauern, Brandenburgern und Bayern Gäste aus Nah oder Fern willkommen. Der Park, der im Juni 2017 sein 10-jähriges Bestehen feiern konnte, befindet sich: An der Wuhlheide 8 in 12459 Berlin. Der Eintritt kostet 2,50 bis 4,50 Euro. Kinder bis zum 6. Lebensjahr haben freien Eintritt. Der Teltower-Stadtblatt-Verlag hat einen Köpenicker gefragt, welchen Stellenwert für ihn dieser Modellpark hat. Stefan Förster (FDP) gehört dem Berliner Abgeordnetenhaus an und kennt sich mit Gebäuden sehr gut aus. In seiner Fraktion ist der Liberale Sprecher für Bauen, Wohnen und Denkmalschutz. Der Köpenicker Parlamentarier Stefan Förster teilte uns mit: „Der Modellpark in der Wuhlheide ist ein Kleinod meines Heimatbezirks, dass viele Menschen leider noch nicht kennen. Die Miniaturen vieler bekannter Berliner und Brandenburger Gebäude sind mit Liebe zum Detail gestaltet und handwerklich wunderbar umgesetzt. Und wo sonst hat man die Berliner und Brandenburger Wahrzeichen direkt nebeneinander im Blick?"

 

Foto: Das Rathaus Köpenick im ModellPark Berlin-Brandenburg

Text/Foto: VTN