Dr. Manja Schüle fordert Ausbildungsoffensive für den Erzieherberuf

Viele Träger von Kindertagesstätten suchen dringend Fachkräfte. Die SPD Bundestagsabgeordnete Dr. Manja Schüle fordert nun eine Ausbildungsoffensive für den Erzieherberuf: "Wir müssen alle Wege gehen und auf allen Ebenen aktiv werden, um Menschen für den Erzieherberuf zu begeistern.“

Dies betreffe die Ausweitung des 2- oder 3-jährigen berufsbegleitenden Quereinstiegs ebenso, wie die Prüfung in die duale Ausbildung einzutreten. Schüle: „Es ist unattraktiv und nicht zu vermitteln, dass eine Erzieherausbildung mit dem mittleren Schulabschluss fast 5 Jahre dauert und die jungen Menschen keinerlei Ausbildungsvergütung in dieser Zeit bekommen.“ Ferner sind vom Land dringend die Kapazitäten im Studium frühkindlicher Bildung und Erziehung an der FH Potsdam auszuweiten. So können auf unterschiedlichen Qualifikationsebenen Fachkräfte für die Kitas gewonnen werden.

Deshalb fordert die Bundestagsabgeordnete, dass der Bund sich dringend stärker an den Kosten der frühkindlichen und der schulischen Bildung beteiligen muss. Dr. Manja Schüle setze deshalb weiter auf die Aufhebung des Kooperationsverbotes und eine nationale Bildungsallianz.

Text: PM, Foto: BILDHAUS