Stadtblatt-online.de

Teltower APM-Wertstoffhof wird modernisiert

Am 04. Oktober beginnen auf dem Teltower APM-Wertstoffhof erste bauvorbereitende Maßnahmen. Die Abfallannahme wird eingeschränkt, weitere Dienstleistungen bleiben bestehen.

Aufgrund von notwendigen Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen ist im 4. Quartal 2022 und in der Folgezeit mit Einschränkungen bei der Abfallannahme auf dem Teltower Wertstoffhof der APM GmbH zu rechnen. Ab dem 04. Oktober 2022 beginnen die ersten bauvorbereitenden Schritte, bei denen die Wertstoffhofflächen für den geplanten Baubeginn beräumt und Anlagenbestandteile zurückgebaut werden. Zudem werden Markierungsarbeiten vorgenommen.

Die Baumaßnahmen sollen ein erhöhtes Maß an Sicherheit und Komfort für die Bürger und das Personal schaffen. Ferner dienen sie der Einhaltung neuer gesetzlicher Regelungen und Umweltstandards bei der Abfallannahme. Unter anderem wird eine überdachte und befahrbare Rampe zur leichteren Befüllung der Abfallsammelcontainer errichtet, und auch das Verkehrskonzept auf dem Wertstoffhof wird modernisiert.

Die Geschäftsführerin der APM, Diana Grund, stellte zu den bevorstehenden Modernisierungsmaßnahmen heraus: „Alle Bürgerinnen und Bürger in Potsdam-Mittelmark dürfen sicher sein, dass uns an einer sicheren und umstandslosen Abfallentsorgung auf den Wertstoffhöfen im Landkreis gelegen ist. Genau diesem Ziel dienen auch die Modernisierungsmaßnahmen in Teltow. Wir werden im Blick behalten, dass dort baubedingte Einschränkungen bei der Abfallannahme auf ein Mindestmaß reduziert bleiben.“

Auf dem Wertstoffhof in Teltow wird während der Bauvorbereitung eine eingeschränkte Abfallannahme organisiert. Dabei bleibt die Annahme von gebührenfreien Abfällen in haushaltsüblichen Kleinstmengen gewährleistet, ebenso bleibt die Schadstoffannahmestelle geöffnet.

Gebührenpflichtige Abfälle folgender Sorten werden voraussichtlich bis Jahresende 2022 in kleinen Mengen angenommen: Altholz A1-3, Altholz A4, sortierter Bauschutt, Baumischabfall, Grünabfälle, Altreifen, Gipsabfälle und teerhaltige Produkte. Unverändert wird der Verkauf von Grün- und Restabfallsäcken, Grünabfallbanderolen und Grünabfall-Big Bags sowie die Herausgabe von Abfallbehältern aufrechterhalten, doch es muss zeitweise mit längeren Wartezeiten gerechnet werden.

Aktuell ist ein Genehmigungsverfahren bei der Technischen Bauaufsicht des Landkreises Potsdam-Mittelmark anhängig, um die temporäre Nutzung der APM-Außenstelle in Teltow für die Abfallannahme zu ermöglichen. Nach erfolgter Genehmigung wird der Wertstoffhof mit seinen Dienstleistungen auf diese Außenstelle umziehen. Der Annahmekatalog für Abfälle wird auch dort eingeschränkt bestehen bleiben.

Die gesamten Modernisierungsmaßnahmen auf dem Wertstoffhof werden nach aktueller Planung ein Jahr in Anspruch nehmen. Voraussichtlich im November 2023 soll die weitgehend modernisierte Anlage dann ihren regulären Betrieb aufnehmen.

Die Wertstoffhöfe in Niemegk und Werder/Havel bleiben wie gewohnt geöffnet und stehen alternativ für die Entsorgung von gebührenpflichtigen Abfällen zur Verfügung. Auch der APM-Containerdienstkann dafür in Anspruch genommen werden. Anfragen sind telefonisch unter 033843-306-80 möglich.

Konkrete Zeiten für die geltenden Einschränkungen sind tagesaktuell auf der APM-Webseite abrufbar oder können telefonisch direkt beim Wertstoffhof in Teltow unter 03328-336-862 erfragt werden. PM

Bild: APM GmbH