Teltow: Eisstockschießen und Schlittschuhlaufen auf dem Marktplatz

Bei den derzeitigen Temperaturen frieren hierzulande keine Seen zu. Und selbst dann ist es gefährlich, darauf Schlittschuh zu laufen. In Teltow gibt es ab dem 15. Januar und danach bis zum 11. Februar mit der „Winterwelt Teltow“ eine praktische Alternative. Dann werden auf dem Marktplatz zwei Kunsteisflächen aufgebaut, eine fürs Schlittschuhlaufen und eine fürs Eisstockschießen.

Die 24 x 8 Meter große Kunsteisbahn ist dann von Montag bis Donnerstag von 14:00 bis 20:00 Uhr geöffnet und am Freitag von 14:00 bis 21:00 Uhr. In den Winterferien (04. bis 08. Februar) geht es sogar schon um 12:00 Uhr los. Am Samstag und Sonntag geht es von 11:00 bis 21:00 Uhr auf die Kufen. Für größere Gruppen von Kindergärten und Schulen gibt es Montag bis Freitag jeweils von 10:00 bis 13:00 Uhr nach Anmeldung die Gelegenheit, die Bahn zu nutzen. Der Eintritt zur Kunsteisbahn ist frei. Schlittschuhe können mitgebracht oder für 3 Euro ausgeliehen werden. Mitgebrachte Schlittschuhe müssen dem Aufsichtspersonal vorgezeigt werden. Essen und heiße Getränke werden neben der Bahn angeboten.

Die anliegende Eistockbahn ist täglich zur selben Zeit geöffnet. Eine Stunde Eisstockschießen für eine Gruppe mit acht Personen kostet 40 Euro. Der Reservierungskalender ist auf der Internetseite der Stadt Teltow zu finden. Viele Plätze sind bereits ausgebucht.

Am 19. Januar wird in der Winterwelt Teltow die Eisshow „Frostiges Duo“ aufgeführt und am 08. Februar wird eine Eisdisco veranstaltet.

Im Gegensatz zu einer richtigen Eisbahn ist die Teltower Variante sehr energiefreundlich. Während konventionelle Anlagen viel Strom und Wasser verbrauchen und schädliche Kühlmittel benötigen, um die Fläche gefroren zu halten, fällt auf dem Marktplatz nichts davon an.

Finanziert wird das Projekt mithilfe zahlreicher Unternehmen aus der Region.

Text: TSB Verlag/ Foto: pixabay.com