Stadtblatt-online.de

Ludwigsfelde: Unterstützung für Impfberechtigte

Die Corona-Impfungen sind gestartet – trotz knapper Impfstoffe werden nun Termine vergeben. In Ludwigsfelde gibt es nun Hilfe für Ältere bei der Terminplanung.

Die Corona-Impfkampagne ist trotz einiger Schwierigkeiten angelaufen. Seit mehreren Wochen können unter anderem die über 80-Jährigen als erste Gruppe Impftermine erhalten. Um die Ältesten unserer Gesellschaft darin zu unterstützen, bieten die Akademie 2. Lebenshälfte und der Seniorenbeirat Ludwigsfelde Hilfe beim Erlangen von Corona-Impfterminen an. „Für die telefonische Terminvergabe muss man viel Geduld und Zeit aufbringen, Telefonnummer für eventuelle Rückrufe und E-Mail für die Bestätigung der Impftermine angeben. Für einige Seniorinnen und Senioren ist das kein Problem, doch andere besitzen keine E-Mailadresse oder Angehörige, die ihnen da unter die Arme greifen“, so Vera Paul vom Seniorenbeirat. Der Bedarf ist groß – seit Anfang Januar konnten bereits über 60 Senioren mit Terminen versorgt werden.

Doch auch die Fahrt zum Impfzentrum birgt Herausforderungen: „Ein wohnortnahes Impf-Angebot für über 80-Jährige, die zu Hause leben, besteht aktuell nicht. Impfberechtigte Ludwigsfelderinnen und Ludwigsfelder müssen nach Potsdam, Schönefeld oder demnächst nach Luckenwalde fahren, um geimpft zu werden. Nicht alle sind mobil genug, den Weg auf sich zu nehmen“, sagt Heidi Hübner, Kontaktstellenleiterin der Akademie 2. Lebenshälfte in Ludwigsfelde.

Aus diesem Grund haben sich die Akademie 2. Lebenshälfte und der Seniorenbeirat an den Ludwigsfelder Fußballclub e.V. (LFC) gewandt, der ohne zu zögern seine Kleinbusse für die Impffahrten zur Verfügung gestellt hat. Die Wohnungsgesellschaft Ludwigsfelde mbH Märkische Heimat übernimmt die Spritkosten, die für die Fahrten anfallen. Unterstützung kommt auch von der Stadtverwaltung – sollten weitere Autos benötigt werden, steht notfalls auch der Dienstwagen von Bürgermeister Andreas Igel zur Ausleihe bereit. Gefahren werden die Impfberechtigten u. a. von Ehrenamtlichen, die einem Aufruf des Ehrenamtsbüros nachgekommen sind. Bei der Fahrt wird auf den Schutz aller Beteiligten geachtet, weshalb auch im Auto die allgemeinen Verhaltensregeln zum Schutz vor dem Corona-Virus gelten und sicher-gestellt werden.

Impfberechtigte, die Unterstützung bei der Terminfindung benötigen, können sich von Montag bis Freitag von 09:00 – 13:00 Uhr im Büro der Akademie 2. Lebenshälfte telefonisch unter 03378/879714 melden. PM

Symbolbild: Pixabay.com