Stadtblatt-online.de

Friedensdemonstrationen in der Region

Am Mittwoch (09. März) organisieren Schüler des Teltower Kant-Gymnasiums eine Demonstration gegen den Krieg in der Ukraine. Am Freitag folgt eine Kundgebung auf dem Kleinmachnower Rathausmarkt.

Schülerinnen und Schüler des Teltower Immanuel-Kant-Gymnasiums wollen dem Krieg in der Ukraine nicht länger zusehen und haben Friedensprojekte ins Leben gerufen. In der laufenden Woche werden etwa Geld- und Sachspenden gesammelt, und am Mittwoch organisiert die Schülerschaft mit Hilfe einiger Lehrer eine Antikriegsdemonstration. Um 12:30 Uhr werden die teilnehmenden Schüler vom Schulhof des Kant-Gymnasiums zum Marktplatz am Teltower Rathaus aufbrechen, wo Bürgermeister Thomas Schmidt im Anschluss eine Ansprache halten wird. Die Grace-Hopper-Gesamtschule wird sich der Aktion ebenfalls anschließen. „Sollten alle Schülerinnen und Schüler beider Schulen teilnehmen, sind wir über 1000 Teilnehmer*innen (geschätzt wird die Zahl auf etwa 600 bis 800)!“, berichtet einer der Organisatoren, der Neuntklässler Yannick Bomhoff, vorab in einer Mitteilung. „Es ist geplant, dass die Organisationsmitglieder Warnwesten zur Erkennbarkeit tragen. Wenden Sie sich gerne an uns!“, so der Schüler weiter.

Bild: Immanuel-Kant-Gymnasium Teltow

Bereits am heutigen Dienstag führten die Schüler eine erste Friedensaktion durch: Am Vormittag stellten sich die Schülerinnen und Schüler in Blau und Gelb gekleidet auf den Schulhof ihres Gymnasiums und formten dabei ein riesiges Peace-Zeichen. „Dafür wurde von uns eine Drohne organisiert, damit wir alles fotografisch festhalten können“, berichtet Yannick Bomhoff weiter. „Wir wollen mit allen Aktionen andere dazu motivieren, sich für den Frieden einzusetzen und wir hoffen, dass sich viele Schulen in der Zukunft anschließen werden“, erzählt der Schüler über das Projekt.

Nächste Kundgebung: Freitag, 17:00 Uhr, Rathausmarkt Kleinmachnow

Grafik: Kleinmachnow4Future

Nach der für Mittwoch geplanten Kundgebung in Teltow folgt am Freitag die nächste Friedensdemontration gegen den Krieg in der Ukraine. Hierfür haben sich die Parteien in Kleinmachnow sowie die evangelische Kirche angeschlossen. Organisiert wird die Demonstration auch von Kleinmachnow4Future, einer Klimagruppe, die den Protest gegen den Ukraine-Krieg in der Region öffentlich machen und Unterstützung für Geflüchtete aus der Ukraine erreichen will. ph/PM

Titelbild: Immanuel-Kant-Gymnasium Teltow