Stadtblatt-online.de

Tablets für Berliner Schulen

Ab sofort und in den kommenden Wochen werden 41.610 digitale Endgeräte an Schülerinnen und Schüler ausgegeben, um das schulisch angeleitete Lernen zu Hause abzusichern. Den Auftakt bildeten 67 Tablets für das Oberstufenzentrum Informations- und Medizintechnik (OSZ IMT).

Berlin erhält aus dem Sofortausstattungsprogramm des Bundes rund 25,7 Millionen Euro, wovon rund 40.000 Geräte beschafft werden können. Die zusätzlichen Finanzmittel zur Beschaffung der weiteren 1.610 Geräte in Höhe von etwa 1,4 Mio. Euro werden aus dem laufenden Haushalt der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie erbracht. Insgesamt wird die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie in diesem Corona-Jahr 51.100 Tablets an sozial benachteiligte Schülerinnen und Schüler ausgeben. 9.500 Tablets sind bereits vor den Sommerferien an verliehen worden, die über kein eigenes digitales Endgerät verfügten.

Sandra Scheeres, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie: „Ohne mobile Endgeräte ist Hybridunterricht nicht möglich. Wir müssen daher sicherstellen, dass auch Schülerinnen und Schüler, die sich kein neues Gerät leisten können, daran teilnehmen. Ich freue mich daher, dass die Verteilung von weiteren 41.610 digitalen Endgeräten nun begonnen hat und wir alle Schülerinnen und Schüler, bei denen ein Bedarf besteht, damit ausstatten können.“

Die Ausschreibung der 41.610 Tablets war in mehrere sogenannte Lose aufgeteilt. Dabei sind drei verschiedene Geräteanbieter mit den Betriebssystemen Android (Galaxy Tab S 6 Light), iOS (iPad 8. Generation) und Windows (Surface Go 2 LTE) berücksichtigt worden. In den Anforderungskatalogen war die pädagogische Einsatzbeschreibung der Endgeräte hinterlegt. Auch weitere Kriterien, wie zum Beispiel Umweltfreundlichkeit, spielten eine Rolle.

Die Laptops sollen nun wie folgt ausgeliefert werden:

1. Lieferung von 2.646 Surface-Tablets bis 15.12.2020, restliche Lieferung im Januar 2021
2. Lieferung der 16.604 Samsung-Tablets bis zum 17.12.2020
3. Lieferung von 5.000 iPads bis 17.12.2020 und von 17.360 iPads im Januar 2021.

Der Roll Out der Geräte erfolgt über einen zentralen Ansprechpartner). Den Zuschlag hierfür hatte im Vorfeld die Firma Cancom Public GmbH erhalten. PM

Symbolbild: Pixabay.com