Stadtblatt-online.de

Stahnsdorf: Sprengung nach Granatenfund

Der Kampfmittelbeseitigungsienst war am vergangenen Freitag bei einer Routinesuche in der Stahnsdorfer Lindenstraße auf Weltkriegsmunition gestoßen. Eine dabei aufgefundene Granate soll heute kontrolliert gesprengt werden. Im 300-Meter-Sperrkreis leben 700 Menschen.

Im Zuge eines Garagenabrisses wurden am 13. Mai 2022 im Hinterhof eines Gebäudes in der Lindenstraße neben Unrat auch diverse Munitionsreste gefunden. Darunter befanden sich eine bereits am Freitag abtransportierte Panzerfaust aus Wehrmachtsbeständen sowie eine Flakgranate, ebenfalls aus deutscher Produktion und Zeiten des Zweiten Weltkriegs.

Letztgenannte Granate ist nach Aussage des Kampfmittelbeseitigungsdienstes (KMBD) aufgrund der Besonderheit ihres Zünders (Uhrwerkszünder) nicht transportabel und muss vor Ort gesprengt werden. Dies soll heute um 14:00 Uhr geschehen. Zur Sicherung der Maßnahme wurde durch den KMBD die Einrichtung eines Sperrkreises von 300 Metern um den Fundort angeordnet. Dort wohnen rund 700 Menschen.

Auch die Lindenhof-Grundschule mit ihren knapp 300 Schülern muss geräumt werden. Die zum Zeitpunkt der Einrichtung des Sperrkreises noch verbliebenen Schüler werden bis 13:30 Uhr in die neuerbaute Sporthalle an der Mühlenstraße geleitet. Sie finden dort während der kontrollierten Sprengung eine sichere Aufenthaltsmöglichkeit.

Menschen, die im Sperrkreis wohnhaft sind und eine Hilfestellung (Transport) benötigen, werden gebeten, sich telefonisch unter 03329 – 646 210 zu melden. Im Gemeindezentrum Stahnsdorf besteht die Möglichkeit, sich aufzuhalten. Dort werden Getränke angeboten.

Ab 11:00 Uhr wird am heutigen Mittwoch der Sperrkreis aufgebaut; die Errichtung soll um 13:50 Uhr abgschlossen werden. Dazu klingeln Einsatzteams der Verwaltung nochmals bei den betroffenen Adressen, um verbliebene Bewohner evakuieren zu können. „Wir möchten alle gemeinsam, dass die Maßnahme schnell beendet werden kann. Daher bitten wir Sie herzlich um Kooperation für den Fall, dass Sie an diesem besonderen Tag durch unsere Mitarbeiter/-innen, die sich ausweisen können, angesprochen werden“, teile die Gemeindeverwaltung am Montag mit.

Ab 11:00 Uhr treten Straßensperrungen in Kraft. Gesperrt werden:

• Lindenstraße (auf gesamter Länge)
• Dorfplatz
• Kirchstraße
• Krughofstraße
• Schulzenstraße
• Wilhelm-Külz-Straße (zwischen Dorfplatz und Stahnsdorfer Hof)
• Mühlenstraße (zwischen Sputendorfer Straße und Einfahrt Parkplatz Turnhalle)

PM

Bild Artikel: KMBD

Grafik: Gemeinde Stahnsdorf