Stadtblatt-online.de

A115: Dauerstaus bei Kleinmachnow drohen

Auf der Autobahn A115 wird zwischen Kleinmachnow und der Landesgrenze zwischen Berlin und Brandenburg die Fahrbahn erneuert. Statt drei stehen nur zwei Fahrspuren zur Verfügung, es drohen Staus.

Autofahrern auf dem Weg nach Berlin steht auf der Autobahn A115 womöglich eine Geduldsprobe bevor. Zwischen der Anschlussstelle Kleinmachnow und der Landesgrenze zwischen Brandenburg und Berlin wird die Fahrbahn erneuert, was bis Oktober für Staus sorgen kann.

Die Bauarbeiten haben bereits am Dienstag nach Pfingsten begonnen, so die Autobahn GmbH. Statt normalerweise drei Fahrspuren stehen Autofahrern in Richtung Berlin nur noch zwei Behelfsfahrstreifen zur Verfügung; laut Verkehrsinformationszentrale Berlin bildeten sich bereits im Berufsverkehr Staus.

Im Rahmen der Arbeiten wird zunächst die alte Fahrbahndecke aus Beton abgetragen und anschließend durch eine Asphaltfahrbahn ersetzt. Erste Vorbereitungen für die Arbeiten wurden bereits vor Pfingsten vorgenommen. Im Oktober soll die Baumaßnahme beendet sein. ph

Symbolbild Artikel: Pixabay.com