Eric Gallasch: Mehr Polizeipräsenz in Teltow

Eric Gallasch, Bürgermeisterkandidat der CDU in Teltow warnt davor, das Thema Einbruch auf die leichte Schulter zu nehmen und fordert für Teltow mehr Polizeipräsenz vom Land Brandenburg.

Aus der aktuellen polizeilichen Kriminalitätsstatistik (PKS) für Brandenburg geht hervor, dass die registrierte Kriminalität im Jahr 2016 bei regionalen Unterschieden um insgesamt 1,3 Prozent zurückging. Ausschlaggebend für diesen Rückgang war in erster Linie ein Rückgang von Diebstählen, heißt es in der PKS. Die Tageswohnungseinbrüche gingen im Vergleich zum Vorjahr um fast 22 Prozent zurück, Diebstähle von oder aus Kfz um knapp acht Prozent.

Die Zahlen sind erfreulich, doch die Bürger sollten sich nicht in falscher Sicherheit wiegen. „Denn Einbrüche finden zu jeder Jahres- und Tageszeit statt“, erklärt Eric Gallasch und verweist auf Einbruchsserien, die regelmäßig wiederkehrend auch in Teltow und den anderen Kommunen registriert werden.

Der Ansatz der Polizei lautet: Prävention vor Repression. ­Dafür bedarf es einer gut ausgestatteten Polizei. Diese ist nach der Wahrnehmung der Bürger in Teltow nach wie vor nicht ausreichend. Denn „mehr Polizei auf der Straße erhöht nicht nur das subjektive Sicherheitsgefühl der Bürger, es schreckt auch potenzielle Täter ab, weil die Gefahr entdeckt zu werden steigt“, so Gallasch.

Er fordert das Land deshalb auf, noch mehr für die Sicherheit der Brandenburger zu investieren und den Kommunen mehr Personal zuzuweisen.      

 

Foto: Eric Gallasch

 

Text und Foto: Pilz