Dirk Wiese, MdB: Mein Sauerland

Der gebürtige Westfale Dirk Wiese (35) gehört seit 2013 dem Deutschen Bundestag an. Sein Wahlkreis ist der Hochsauerlandkreis. Der TSB besuchte den SPD-Politiker im Deutschen Bundestag. Wir baten den Bundestagsabgeordneten Wiese, uns die Schönheiten seiner Heimat, des Sauerlands, vorzustellen. Der Abgeordnete teilte mit: „Das Sauerland gehört zu den schönsten Regionen in Deutschland. Rund 1,5 Millionen Menschen leben in der Region Südwestfalen, wozu das Sauerland gehört. Wir zeichnen uns durch zahlreiche Stauseen aus, der Fluss Ruhr, der einer ganzen Region seinen Namen gab, entspringt in der Nähe von Winterberg, einer der bekanntesten Städte im Sauerland. Jahrhundertelang wurden wir geprägt vom Erzbergbau und der metallverarbeitenden Industrie. Bei uns schlägt heute das industrielle Herz von NRW.“ Dirk Wiese weist daraufhin: „Schon lange ist der Tourismus von sehr großer Bedeutung für das Sauerland. Das hat viele gute Gründe. Einer findet demnächst statt. In Schmallenberg und Winterberg werden in diesem Jahr die „Deutschen Wandertage“ ausgerichtet.“ Seit 1883 wird der „Deutsche Wandertag“ vom „Deutschen Wanderverband“ ausgerichtet. Man erwartet 30.000 Wanderfreunde im Zeitraum vom 3. bis zum 8. Juli. An 6 Tagen finden zahlreiche Wanderungen und dazu kulturelle Veranstaltungen statt. Höhepunkt ist der Festumzug. Und in Brilon beginnt auch der Rothaarsteig.

„Sportler können sich im Sauerland vielseitig betätigen. Im Winter ist Winterberg eine Hochburg für Rodler und Ski-Fans. Und mit dem Auto als auch mit dem Zug gut erreichbar. In und um Winterberg befinden sich die St.-Georg-Schanze, das Westdeutsche Wintersport-Museum (Neuastenberg) sowie die Bobbahn mit dem berühmten Bobhaus. Wer einmal sich ansehen möchte, wie man früher gerodelt ist und wie historische Bobs, Skis und Schlittschuhe ausgesehen haben, für den ist das Westdeutsche Wintersportmuseum ein Muss.“ Natürlich ist „das Sauerland nicht nur ein ideales Reiseziel im Winter. Gäste finden Sport-, Spaß- und Freizeitvergnügen im Sommer an und in den Seen. Im Sauerland befinden sich zahlreiche Seen. Der Bigge-, Möhne-, Diemel-, Hennesee-, Listesee und Sorpesee bieten Badefreunden und Erholungssuchenden wirklich alles. Es besteht auch die Möglichkeit, sich Ruder- und Paddelboote auszuleihen. Ebenso kann man auf einem Fahrgastschiff mit Gastronomie eine Erkundungstour auf einem See unternehmen. Wer majestätisch aussehende und bis zu 650 Kilo schwere Tiere hautnah erleben möchte, fährt nach Bad Berleburg. Dort leben in freier Natur Wisente. Das ist in ganz Westeuropa einzigartig, die vom Aussterben in freier Natur bedrohten Wisente bei diesem Artenschutzprojekt erleben zu dürfen. Dort zu bewundern ist auch das Schloss Berleburg, eine Anlage mit barockem Haupthaus aus dem Jahre 1733. Allein über 100 Baudenkmäler beherbergt Bad Berleburg. „Eine weitere Sehenswürdigkeit ist das Kloster Bredelar in Marsberg.  Das Kloster gründete man 1170. Eine Besonderheit ist, man findet Hochöfen im Kloster vor! Das liegt darin begründet, bereits 1804 verließen die letzten Mönche das Kloster und der Hüttenbesitzer Theodor Ulrich errichtete eine Eisengießerei. Heute werden Teile des Klosters als Kultur- und Tagungszentrum genutzt.“ Noch einen Musemstipp hat der Volksvertreter aus dem Sauerland zur Hand: „In der Zeit von 1938 bis 1972 hat die Carl Hesse KG in Schmallenberg-Fleckenberg Bestecke produziert. Heute befindet sich in der ehemaligen Besteckfabrik das Besteckmuseum.“ Unbedingt speisen sollte man das „Bierfleisch nach Sauerländer Art“, bei den Getränken ist man im Sauerland in besten Händen der bekanntesten deutschen Braumeister. Die weltbekannten Brauereien Veltins, Krombacher und Warsteiner sowie die Westheimer als auch die Josefsbrauerei haben hier ihren Stammsitz. Bei der ein oder anderen Brauerei kann man sogar vom gläsernen Schaufenster aus den Braumeistern über die Schultern schauen und dann ein frischgebrautes, frischgezapftes Bier aus dem Sauerland probieren. Vom 6. bis zum 10. März findet die ITB in den Messehallen unter dem Funkturm in Berlin-Charlottenburg statt. Die ersten drei Messetage sind dem Fachpublikum vorbehalten. Wer sich auf der ITB über das Sauerland ausgiebig informieren möchte, kann das am Stand des Sauerland-Tourismus e. V. tun. In der Messehalle 8.2 am Stand 102 a-b befindet sich der Stand des Sauerland-Tourismus e. V. An dieser Stelle bedanken wir uns nochmals bei Herrn Abgeordneten Wiese für seine Ausführungen.

Text: Andreas Gröschl/Foto: Volkert Neef